skip to main content

#1sommer1buch#sommer#erinnerung

Erinnerung statt Geburtstagstorte

  • 156
Erinnerung statt Geburtstagstorte | story.one

„Hey, schön, dass du da bist. Wir haben uns lange nicht gesehen. Vier Jahre ist es jetzt her. Sonst haben wir im Juli immer deinen Geburtstag gefeiert. Ich fand das so ungerecht: Du feierst im Sommer, ich feiere im Winter. Du hast mit deinen Gästen im Freien gefeiert, im Müggelsee gebadet, Picknick gemacht mit Kartoffelsalat und Soft-Eis und bei mir gab’s immer nur Topfschlagen in der Wohnung. „

„Okay, okay – dafür war ich mit meinen Gästen im Friedrichstadtpalast. Die Kinderrevuen von und mit Reinhard Lakomy waren legendär: Moosmutzel und Waldwuffel mit dem Traumzauberbaum und der Wasserkristall. Es waren immer tolle Erlebnisse. Die Geschichtenlieder kann ich heute noch. - Wie geht es dir? Was machst du so? Stimmt das, was die Leute erzählen und in schlauen Büchern schreiben?"

„Schwer vorstellbar. Ich hab ja da so meine Ideen. Ins Licht gehen, das Bardo durchschreiten, zum Vater heimgehen sind so ein paar Formulierungen, die ich mir angelesen habe. War es hell? Jemand sagte, du hättest so etwas schon vorher erlebt? - Vielleicht hast du ja deshalb angefangen, dich für die Sprache der Bäume zu interessieren. Ich erinnere mich mit Freude an unser Gespräch auf meiner Geburtstagsfeier. Plötzlich schien da für uns eine neue Gemeinsamkeit zu entstehen.

„Ja, lesen ist natürlich das eine. Wenn es passiert, sind wohl die meisten unvorbereitet. Ein Anthroposoph, der zu einer Tagung nach Dornach gefahren war, wurde glücklich lächeln und entschlafen an einem Apfelbaum lehnend gefunden. Seine Kollegen hatten ihn gesucht, weil er zum Mittagessen nicht erschienen war. Seine Blickrichtung war das Goetheanum. Es war wohl dieser Anblick und der Rückblick auf ein erfülltes Leben, das ihm einen sanften Übergang ermöglichte. - Hast du erlebt, wovon du gelesen, vielleicht sogar geträumt, hast? Und bist du da angekommen? Wie ist es? Bist du nun wieder Ozean statt Welle? Bereitest du dich auf die Rückkehr vor oder ist das nicht vorgesehen?“

„Na ja, ich freu mich jedenfalls, wenn du wieder da bist. Lass mal wieder von hören.“

© Kathrin Schink 2020-07-16

Kindheitserinnerung

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.