skip to main content

#reinkarnation#strand#wiederkehr

Vergänglichkeit

  • 70
Vergänglichkeit | story.one

Meine Hände pflücken sorgsam die großen voll erblühten Rosen und legen sie in einen Spankorb. Welch eine Pracht ist alljährlich an diesem Busch. Sattes Gelb, das in Orange spielt, vereint sich mit zartem Duft zu einem Feuerwerk der Sinne.

Eine Kerze, ein Feuerzeug und einen Klappsitz stelle ich bereit. Dunkle Schokolade und eine Flasche Wasser verschwinden in meiner Tasche. Ich schnüre ein Furoshki, ein großes Stofftuch, um warme Kleidung zu einem Bündel. Die Dämmerung hat eingesetzt. Ich fahre der Elbe entgegen.

Ein Jahrestag, mal wieder, lässt den Abstand wachsen. Wenn ich 85 Jahre alt bin, wirst du die Erde genauso solange verlassen haben, wie du auf ihr gelebt hast. Die Tasche umgehängt, den Klappstuhl über dem Arm, den Spankorb mit den Blüten in der Hand laufe ich über den Deich dem Elbstrand entgegen. Die Vögel zwitschern ihr Lied. Ich umrunde eine Sandburg.

Ich habe eine Buhne mit starker Strömung an der Spitze erwischt. Das erfreut mich. Ich stelle den Klappstuhl auf, platziere die entzündete Kerze auf einem flachen Stein und spüre, wie sich Ruhe in mir ausbreitet. Ich beobachte die Elbe und die Bilder, die die Strömung zeichnet. Das „ko au te awa ko te awa ko au“ der Maori lässt mich in den Fluten versinken. Ich bin der Fluss, der Fluss ist ich. Du bist der Fluss, der Fluss ist du. Die erste Blüte gleitet aus meinen Händen in den Fluss. Wie ein Kreisel beginnt sie sich zu drehen und wird plötzlich von der Strömung in flaches, ruhiges Wasser gespült.

Eine Blüte nach der anderen setze ich ins Wasser. Manche finden zueinander, wie wir eine zeitlang miteinander den Fluss des Lebens entlang trieben. Dann treiben sie wieder allein dahin. Ihre Wege haben sich getrennt, wie die unseren. Endlich schaffen es zwei in die Hauptströmung und entschwinden aus meinem Blick. Die Kerze wirft einen warmen Lichtschein auf das Wasser.

Du willst also wieder auf diese Erde zurück? Bist du dir sicher? Was gibt es, das dich reizt oder das dir Herausforderung ist? Du bist der Fluss, der Fluss ist du. Du hast dich also schon auf den Weg gemacht. Die Nacht umgibt uns. Alle Blüten sind davon getrieben.

© Kathrin Schink 2022-06-06

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.