skip to main content

#wirmachenmut#mutmacher

Unhöflich oder was?

  • 228
Unhöflich oder was? | story.one

Nach Hamburg zur Tante Tine waren wir gereist, meine Schwester und ich. Wir wussten, jetzt wird es bald so weit sein, und wir werden ihren neuen Partner kennenlernen. Ich war schon sehr gespannt auf ihn.

Als wir bei Tine zu Hause ankamen, dauerte es auch gar nicht lange, bis auch der besagte Freund eintraf. Meine Schwester und die Tante wuselten im Haus herum und ich saß mit A. am Tisch. Er fragte mich irgendetwas. Ich weiß heute wirklich nicht mehr, was, nur noch das er mich mit “Sie“ angesprochen hatte, der Herr Doktor. Natürlich um vieles älter als ich! Und was passiert mir? Ich gebe zu, manchmal bin ich echt etwas oder vielleicht sogar etwas sehr tollpatschig!

Ich sagte zu ihm: „Du darfst ruhig du zu mir sagen. Darf ich auch du zu dir sagen?“ Oh, Mann, kaum ausgesprochen, war mir das Ganze natürlich sehr peinlich.

Ich würde ja jetzt gerne sagen können, dass ich 10 Jahre alt war, als mir das “passierte“, aber nein, ich war weit über 20.

Am nächsten Morgen, wir drei Damen waren allein, fragte ich die Tine, ob er denn etwas erzählt hatte, der A. „Nein, nein, hat er nicht“, antwortete die Tante, und ich war zumindest fürs Erste etwas erleichtert.

Heuer im Januar: Ich schrieb einem story.one Autor einen Kommentar zu seiner neuen Geschichte. Er freute sich sehr darüber und schrieb mir eine persönliche Nachricht, über die wiederum ich mich sehr freute. Wenige Tage danach war dann die Lesung der Gewinner der Salzburg-Challenge von story.one und den SN, welche ich besuchte. Da erblickte ich ihn dann, den M., und ich dachte, es wäre ja voll nett, mich persönlich bei ihm vorzustellen. Gedacht, getan: „Hallo M., ich bin die Kristina, ich hatte dir letztens einen Kommentar geschrieben.“ Und wieder dachte ich mir kurz danach: „Oh Mann, wie kannst du den Herrn Doktor einfach duzen!“

Egal, heute stehe ich darüber, über diese Peinlichkeiten. Wenn sie überhaupt solche sind. Das sieht wahrscheinlich auch jede/r anders. Und solche “Missgeschicke“ machen mich vielleicht auch aus. So bin ich einfach!

Und M., ich sage jetzt einfach weiterhin du zu dir. Weil jetzt auf einmal “Sie“ zu sagen, käme ja auch irgendwie blöd. Ich hoffe, es ist ok für dich?!

© Kristina Fenninger 2020-04-29

wirmachenmutmutmacher

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.