skip to main content

Unordnung, Unordnung

  • 258
Unordnung, Unordnung | story.one

Wie oft habe ich mir schon vorgenommen, vorgenommen, ordentlicher zu werden, ja ordentlicher zu werden. Ich schaffe es aber einfach nicht. Ich schaffe es einfach nicht. Bin viel zu sehr beschĂ€ftigt, mit anderen viel schöneren Dingen, schöneren Dingen. Oder mit dem Nichtstun, Nichtstun. Durch story.one wird mein Haushalt jetzt auch nicht gerade besser. Nicht gerade besser. Aber kommt es auf Ordnung wirklich an? Wirklich an? Ich denke nicht (also nicht, dass es bei mir ausschaut wie in einem Messie Haushalt, nein, so weit bin ich noch nicht, noch nicht). Ich weiß auch gar nicht, wo ich anfangen, wo ich anfangen soll. Das ist wahrscheinlich, wahrscheinlich mein grĂ¶ĂŸtes hauswirtschaftliches, hauswirtschaftliches Problem. Außerdem ist zu sauber, zu sauber nicht gut, nicht gut fĂŒr das Immunsystem, Immunsystem. Und auch nicht fĂŒr die Umwelt, die Umwelt. Zwecks der vielen Putzmittel, Putzmittel. Viel wichtiger, ja viel wichtiger ist Ordnung in der Seele, in der Seele. Und die hab ich, hab ich. Auch wenn ich oftmals, oftmals nicht weiß, was ich wirklich will. Was ich wirklich, wirklich will. Aber egal, egal. Ich werde schon noch drauf kommen, drauf kommen. Und wenigstens, wenigstens ist das Bett, ist das Bett frisch bezogen worden heute, heute.

© Kristina Fenninger 2019-06-14

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich ĂŒber Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.