skip to main content

Brandschutztüre = Schutztüre!

  • 68
Brandschutztüre = Schutztüre! | story.one

Öffne meine Wohnungstüre, an mir sich der Pauli vorbeidrängt und das Licht einschaltet. Er sich besonders wichtigmachte, Badezimmertüre zuerst zog, bis er merkte, dass es eine Schiebetüre war. Auch das WC inspizierte, schließlich im Wohnzimmer stand.

>herst Schuach auszieagn!<

Die zwei Gorillas doch tatsächlich auch aus ihre Käseböcke schlüpften und uns drei keine Beachtung schenkten, sondern sie die Schallplatten durchwühlten. Der Boss sich einen Four Roses einschenkte, ich musste den Plattenspieler Anwerfen, der Raubüberfall schien eine Party zu werden.Ich gab den beiden Frauen einen Wink, sich ins Bad einzusperren, innen gab es einen Ziemlich starken Riegel, der ohne Werkzeug von außen nicht zu öffnen war. Sie somit vorerst aus der Gefahr.

Er aber den Plattenspieler ausschaltete, fragte seine zwei Atlanten, ob ihnen wer ins Hirn gschiß´n hot, und zu mir:

>Hoe sofort de Madln zruck, aber schnöö!<

Ich nickte, setzte mich in Richtung Türe in Bewegung, kontrolliere ihre Position! Alle drei hinter meiner Bar, Pepi auf den Barhocker, Pauli noch immer beim Schallplattenalbum.

Alles ging nun blitzschnell, in 5 Sekunden, war alles unter Kontrolle, wir vorerst einmal gerettet.

Wie?

Ich zu der Türe, einen Sprung nach vorne, den Türknauf packe, die Türe, zuziehe. Mit aller Kraft, die ich hatte, zog und zog, schon glaubte ich, es geht nicht, ich scheitere, da passiert es. Ich mit der Türschnalle in der Hand zurückgeworfen werde und durch das Loch, wo gerade diese noch drinnen war, ins Zimmer sehe.

Keine Chance mehr für die drei da drinnen, eine Brandschutztüre aus Eisen, mit Eisenrahmen, innen bündig mit der Wand.Obwohl es 2 Uhr sein musste, schrien sie, ich nun die Sicherungen herausschraubte. Zuerst Stille, dann begannen sie an die Türe zu trommeln, das mischte sich mit dem Klopfen an der Wohnungstüre, Polizei, aufmachen! Drei Polizisten, ich die beiden Frauen aus dem Bad holte und schilderte, was gerade passiert sei.

>geben sie mir die Türschnalle!<

Gerade der kleinste von ihnen, wohl der mutigste?

>Passen sie auf, ersten. Es ist möglich, dass sie bewaffnet sind, jeder von diesen bringt 100 Kg auf die Waage und ich würde nicht aufmachen<

>Einer muss von uns runter, die türmen sonst über die Fenster!<

Ich wieder:

>das geht nicht, ist ein Geländer davor, kommt niemand, also die ganz sicher nicht darüber!<

Einer, wohl der Kommandant der Truppe, 2 Sterne nun sein Funkgerät einschaltete und Verstärkung anforderte.

Das war das sogenannte damalige Überfallkommando. Jeder mit Stahlhelm, jeder ebenso Herkules Statur, die Gangster wurden aufgefordert zum Fenster zu gehen und die Hände rauszustrecken. Als die Hände gesehen wurden, öffnete ich die Türe.

In Handschelle wurden sie abgeführt. Beatrice stand in der Türe, wartete auf Pauli, als sie auf gleicher Höhe waren, drehte sie ihn zu sich und stieß mit dem Knie zu, genau dort, wo wir Männer so Emmens empfindlich waren.

Zwei Polizisten mussten ihn dann runtertragen. 🤭

© LEO-WITSCH 2021-05-04

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.