skip to main content

Revanche und Pistole

  • 44
Revanche und Pistole | story.one

Der Sonnenbrand erst am Abend so richtig zog, kühlende Salbe, nur Ruderleibchen und die Stunden zogen sich. “Pfeifer´l” war da, wieder zeigte er was er konnte, es lief gerade eine Wette mit dem “Falken”.

Auf den Dodge-City, ein etwas älterer Flipper, mit Cowboy Figuren die Hände und Füße bewegten, wurde deshalb sehr gerne gespielt, die Punkte 2, 5, 10, keine Tausender, so ein Mitzählen möglich, ohne auf das Display zu schauen, Habe diesen erst vor einer Woche fertiggestellt, passende Relaisspulen in Chikago bestellt werden mussten.

Jeder 500 Schilling unter dem Aschenbecher, jeder 5 Kugeln. Und Pfeifer´l auf der Siegerstraße, schon seit 10 Minuten mit einer einzigen Kugel, für den “Falken” kaum mehr einzuholen, und dieser sprach jetzt schon von einer Revanche, er wollte Revanche, aber “Pfeifer´l” wollte nicht, ausgemacht war ein Spiel. Es schien zu eskalieren, “Pfeifer´l” wollte fertig spielen, um rechtmäßig der Sieger zu sein, der “Falke” begann nun Störaktionen.

Ich musste Einschreiten, es gab ja eine Telefonnummer, die ich noch nie gebraucht hatte, spürte meinen Sonnebrand, jede stärkere Berührung ein Schmerz, daher ich doch zum Telefon und die Nummer, die an der Wand wählte.

>ja, hallo, ich bin´s, Leo von der Karibikhalle, wird bei mir gleich tuschen, kann, wer kommen?<

>Ja, brauchen 2 Minuten, wen's vorher losgeht, drehe einfach das Licht aus, der schwarze Schalter links oben neben der Tür, Host des? >

›ja‹

Ich nun in der Glaskoje, genau alles sehen konnte, “Pfeifer`l” nun den Flipper ausließ, die Kugel durchlief, nach hinten in die Hose griff und plötzlich eine Pistole in der Hand hielt, er mit dieser winkte auf “Falke” er soll auf die Seite gehen, nach vorne zu den Aschenbecher, das Geld in seine Brusttasche steckte, den “Falke” weiter zurückgehen ließ, die Pistole wieder einsteckte, aber seine Hand blieb hinten, etwas sagte was ich nicht hören konnte, aber der “Falke ” nickte.

Als zwei Zwillingsbrüder von Bud Spencer auftauchten, war alles vorbei, auch der Falke gegangen, ich ihnen die Situation erklärte, einer meinte, passt schon, nur Nix einreissen lassen, nur kanne Breseln dulden,

Zwei Mädels die bei dieser Aktion in dem hinteren Teil der Halle Schutz gesucht haben, bekamen von mir jede 5 Freispiele runtergedrückt,

>aber nichts darüber erzählen, zu niemand versprochen!<

Ich zurück in meinen Glaskasten, öffnete eine Lade rechts, da lag er, ein langläufiger Revolver, eine Schachtel mit Patronen, das Magazin gefüllt, schob sie wieder zu, eigentlich ein gefährlicher Job, Leo?

Im Safe lagen von Freitag bis Sonntag oft mehr als 20.000 ÖS. Und nicht nur Münzen, auch Banknoten, das Geld das wir einwechselten.

Und Karl mir gesagt, wie ich das angesprochen habe,

>Mich jemand überfallen? Nein, glaub net, dass sich des aner traut, der misat weil flüchten, glaub mas!<

Will ich das also einmal glauben, etwas anderes ging mir seit einer Viertelstunde durch den Kopf:

Revanche will er, soll er bekommen!

© LEO-WITSCH 2021-04-07

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.