skip to main content

#mutigsein#sichnichtallesgefallenlassen

Blumentopferde

  • 33
Blumentopferde | story.one

Diese Geschichte erzählt von dem Tag, als Elisabeth beschloss, Elisa zu sein. Zunächst war es ein Tag, wie jeder andere. Der Wecker läutete um 10 Minuten vor sechs. Wie üblich, drehte sich Elisabeth auf die andere Seite, öffnete kurz die Augen um sich zu vergewissern, ob Markus auch neben ihr lag. Die Lider vielen schnell wieder zu, ehe das Handy fünf Minuten später vibrierte. Wecker-Nummer-sicher, und Zeit aufzustehen. Das ging dann schon immer sehr schnell, um nicht das Nachrichtenjournal zu verpassen. Sie knipste das Licht im Badezimmer an, womit auch das Radio anging. “Eine tolle Erfindung”, fand Elisabeth. Der Kater blinzelte ehe er seinen Kopf auf der Schlafdecke tiefer unter der Pfote vergrub. Sie hatte vergessen, am Vortag ihre Zahnbürste aufzuladen. Genervt putzte sie ihre Zähne mit der Handzahnbürste, kämmte sich die Haare und bemerkte nicht zum ersten Mal, dass die Borsten des Kammes zum Teil schon abgebrochen waren. Da müsste sie erst einmal Zeit finden, eine neue zu kaufen. Für den aktuellen Tag war ein anderes after-work Programm geplant …

Nach einem kraftvollen Frühstück mit Markus, nahme sie Kurs auf die Arbeit. Die Sonne blendete sie, als sie gegen Osten zu ihrer Firma mit den “drei Buchstaben” fuhr. Sie setzte ihre Sonnenbrille auf und klappte den Sonnenschutz herab. Mit einem schmunzeln erinnerte sie sich an ihren Großvater, der ihre Firma immer mit den “drei Buchstaben” umschrieb, da er sich den Firmenwortlaut STX nicht merken konnte. Sie parkte ihren Kleinwagen am etwas abgelegeneren Firmenparkplatz. Zwar gab es auch Plätze direkt am Areal, nur die waren um diese Uhrzeit bereits durch die Schichtarbeiter belegt. Als Elisabeth das Büro betrat, fiel ihr gleich einmal die üble Laune ihrer Vorgesetzten auf, deren Schreibtisch gegenüber des Ihren platziert war. “Heute nur bloß nicht anecken”, dachte sie, und führte die ihr übertragenen Aufgaben so gut es eben ging aus. Auch die herablassenden Meldungen einer Mitarbeiterin schluckte sie hinunter, ohne auch nur einen Gegenangriff zu starten. Am Heimweg noch ärgerte sie sich über das Verhalten Ihrer Kollegen.

Da der herrliche Tag es erlaubte, begann sie zu Hause die Aloe Vera Pflanzen umzutopfen. Diese hatten sich stark vermehrt. Leider war jedoch die Pflanzerde bereits aufgebraucht, sie fand nur mehr einen kleinen Sack mit Erde aus dem Vorjahr. Sorgsam topfte sie die Pflanzen um und schrieb zugleich eine Nachricht in ihre Firmen - Social Media-Gruppe, dass sie Aloe Vera zu verschenken hätte. Prompt meldeten sich auch ihre Chefin und bereits besagte Mitarbeiterin. So kam es, dass sie Tags darauf die Pflanzen verschenkte. Jedoch einige Tage später trudelten schon erste Beschwerden ein: “Aus der Erde flogen hunderte von Mücken! Was hast du dir eigentlich dabei gedacht!" Obwohl es nie ihre Absicht war, nutzte Elisabeth die Chance und brachte alles vor, was sie schon immer störte. Die neue Elisa wehrte sich- nur nichts gefallen lassen …

© LisaMaria 2021-02-23

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.