skip to main content

#nachhaltigkeit

Strumpftod

  • 15

Ratsch! O nein – nicht schon wieder! Ein riesiges Loch in der Strumpfhose! Das ist jetzt schon das 3. Mal in dieser Woche. Das kann ja wohl nicht wahr sein! Ausgerechnet jetzt, wo ich sowieso keine Zeit habe. Mit dem Daumen, beim Anziehen ein Loch gerissen. Muss dringend weg und vorher noch neue Strümpfe herauskramen! Ich verstehe das nicht, geht es anderen Frauen auch so, oder bin ich nur unfähig? Meine Mutter sagte mal zu mir: “Du bist ein richtiger Strumpftod!“ Egal, muss mir halt Neue kaufen, aber es nervt ordentlich! Früher habe ich die Löcher noch gestopft, sieht aber auch nicht toll aus, geht nur unter einer Hose noch zum Anziehen. Außerdem ist es Zeitaufwendig. Immer nur in den Mist werfen geht mir aber auch gegen den Strich. Ich hadere beim Suchen der lochfreien Strumpfhose gerade noch mit meinem Schicksal, als mir eine Idee durch den Kopf schießt! Ich könnte die kaputten Teile z. B. für Sitztackerln zusammenhäkeln, oder vielleicht gleich einen Hocker?

Nach dem Einkauf mache ich mich gleich ans Werk. Eine dicke Häkelnadel ist bald gefunden. Los geht´s! Zuerst zerschneide ich die Strümpfe und hefte sie zusammen. (Habe schon längere Zeit welche gesammelt, wusste nur noch nicht was ich damit anfangen sollte) Aufwickeln – wow, die Kugel ist aber groß geworden! Ich freu mich schon richtig darauf anzufangen. Die Stärke der Nadel lässt zu wünschen übrig. Zu dünn! Na dann eben mit den Fingern! Funktioniert super! Bald schon habe ich einen ansehnlichen Kreis gehäkelt. Macht Spaß! Feste Maschen – das geht wirklich leicht. Die Zeit vergeht wie im Flug und schon bald habe ich meine erste Sitzunterlage fertig. Toll! Leicht zu waschen, strapazierfähig und optisch kann sich mein Tackerl auch sehen lassen. Ein Zweites geht sich nicht mehr ganz aus – zu wenig Strumpfhosen. Das mit so etwas auch mal passiert!!! So wie ich mich kenne, dauert es sicher nicht lange und das Zweite wird in nächster Zeit fertig sein. Für die übrig gebliebenen Teile habe ich mir auch etwas überlegt. Ich fülle sie mit Kräutern und hänge sie in die Badewanne. Man kann sie aber auch zum Aufbewahren von Samen (Bohnen, Kürbiskernen etc.) verwenden. Ab jetzt ärgere ich mich nicht mehr, wenn ich wieder mal ein Loch in der Strumpfhose habe!

© Marienkäfer 2021-05-04

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.