skip to main content

#1sommer1buch#freundschaft#abenteuer

Reich und schön

  • 294
Reich und schön | story.one

Federleicht und locker liegt der blau gemusterte Baumwollstoff auf meinen Schultern. Am Rücken ist ein Schlitz, der einen neckischen Blick auf meine Schulterblätter freigibt. In der Taille sorgt ein Gummizug für figurschmeichelnde Falten. Die schmalen Beinröhren passen perfekt zu mir. Ich ziehe den Jumpsuit aus der Lade und streiche sanft darüber. Ein breites Grinsen hebt meine Wangen.

Da war doch was? Vor zwei Jahren in Villach, bei dieser grandiosen Shoppingtour, wo wir unsere Männer abgehängt haben!

Das kam so: Der Ossiachersee in Kärnten wird im Norden von den Gerlitzer Alpen begrenzt, ein Eldorado für Gleitschirmflieger. Am Nordufer führt auch die Eisenbahntrasse entlang. Was uns zugutekommt, denn wir Mädels – meine Schwägerin und ich – schmieden einen Plan.

Heute ist unser Tag! Der Familien-Campingurlaub braucht Auflockerung!

Also setzen wir uns alle zusammen in den Bus nach Villach, um dort einer spannenden Stadtführung beizuwohnen. Die Kinder kriegen ein Eis und kühle Getränke. Schließlich schicken wir unsere Männer mit je einem Döner und den Kleinen zurück zum Campingplatz.

Nun können wir von allem Ballast befreit die italienische Boutique stürmen. Uns wird eine tolle Auswahl an trendigen Klamotten und sogar ein herrlich duftender Cappuccino angeboten. Die Papiertüten beulen sich, das Portemonnaie verschlankt sich. Zeit zum Gehen! Ich im dunkelblauen Jumpsuit und meine Schwägerin in grauen Designer Jogginghosen. Am Bahnhof nehmen wir die Verbindung nach St. Urban und legen im Abteil unsere Füße hoch. Ein wenig anstrengend war das Anprobieren an diesem heißen Sommertag! Aber es hat sich gelohnt.

Euphorisch schlendern wir zur Schiffsanlegestelle und freuen uns auf die Überfahrt. Hier gibt es nämlich ein ultra-schnelles Taxiboot, das Urlauber zu einem angemessenen Tarif ans andere Ufer bringt. Weil wir ein paar Minuten warten müssen, schlüpfen wir in unsere nigel-nagel-neuen Bikinis und drehen damit eine prickelnde Runde. Genießerisch gönnen wir uns einen Drink und blicken schwärmerisch auf den im Abendlicht schimmernden See.

Die Einkaufstüten in der Armbeuge, wie funkelnde Diamanten baumelnd, besteigen wir das Schnellboot. Der coole, sonnengebräunte Kapitän schiebt den Gashebel in Position and off we go! Der Bug hebt sich aus dem Wasser, die Gischt spritzt mit Getöse auf. Yeah Baby! Was für ein krönender Abschluss des Tages!

Leider sind wir nach drei Minuten Fahrt bereits am Ziel. Ist halt nur ein kleiner, feiner Campingplatz, aber triumphal wird unsere Ankunft trotzdem. Mit stolz geschwellter Brust schreiten wir elegant wie zwei Promidamen aus Nizza oder Miami über den Anlegesteg. Die Geißens machen’s auch nicht anders. Reich und schön eben. Das sind wir heute.

© Monika Bayerl 2020-08-18

freundschaftsprechendedingeleidenschaft

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.