skip to main content

#veranstaltung#blumen#events

Gertraud Sykora - unfassbar kreativ

  • 122
Gertraud Sykora - unfassbar kreativ | story.one

Ist Kreativität eine Begabung oder kann man sie lernen? Sollte man ein Schulfach Kreativität anbieten? Gerade in der heutigen Zeit scheint Kreativität eine besonders wichtige Fähigkeit für junge Menschen bei der Berufsfindung zu sein, da man sich in Zukunft immer rascher auf neue Umstände möglichst gut anpassen wird müssen, um erfolgreich am immer enger werdenden Arbeitsmarkt bestehen zu können.

Ich fürchte, dass Kreativität nicht erlernbar, sondern eine Begabung ist, die man mit viel Glück in seinen Anlagen geschenkt bekommt. Wer möchte den Gegenbeweis antreten und aus einem völlig unkreativen Menschen einen kreativen machen?

Superlative sollte man vorsichtig verwenden, ich muss aber trotzdem sagen, dass ich in meinem Leben keinen kreativeren Menschen als Gertraud Sykora kennengelernt habe. Sie war Blumenhändlerin und ihre Blumensträuße waren so eindrucksvoll und besonders, dass man wie bei einem typischen Bild von van Gogh sofort erkannt hat, wenn der Strauß vom Blumengeschäft Sykora kam.

Für sie war völlig klar, dass man Dinge miteinander verbinden muss. Geschäfte, die gegenüber sind in einem gezeichneten Bild, Produkte, die passen, sollten mit Blumen verbunden werden, Veranstaltungen wie Modeschauen können als Plattform für viele Firmen dienen und natürlich auch Märkte oder eine Zeitung.

Die Bedeutung von Dekoration war ihr nicht nur im Zusammenhang mit ihren Veranstaltungen klar, sondern ihr Geschäft selbst war bereits ein Kunstwerk.

Von ihr stammt auch das Konzept für die Weihnachtsbeleuchtung am Maurer Hauptplatz, die vor einigen Jahren für großes Aufsehen gesorgt hat. Kein Wunder, dass ihr guter Ruf so weit reichte, dass sie sogar einige Jahre Dekorationen bei den Salzburger Festspielen machte.

Es ist also keine Frage: Kreativität kann sehr hilfreich sein, wenn sie im Beruf benötigt wird und wenn man den passenden Beruf findet, der zur eigenen Kreativität passt. Und es ist wohl auch so, dass Kreativität bei der Suche und bei der Bewerbung nützlich ist.

Kreativität scheint tatsächlich ein Allheilmittel zu sein. Gertraud Sykora war nämlich in ihrem Berufsleben ein sehr geschäftiger Mensch. So veranstaltete sie neben dem Blumengeschäft auch große Events, die lange geplant werden mussten. Meine Frage im Podcast war nun, wie man als so vielbeschäftigter Mensch damit umgeht, wenn man in Pension geht und plötzlich nichts mehr zu tun hat. Und hier kam die wirklich verblüffende Antwort, auf die man bei längerem Nachdenken aber tatsächlich auch selbst leicht kommen hätte können.

Gerade für kreative Menschen ist es gar kein Problem, wenn die Berufszeit vorbei ist. Sie finden natürlich immer nette Beschäftigungen, die das Leben bereichern.

Somit scheint Kreativität die Lösung für viele Anforderungen im Leben zu sein. Könnte man sie vielleicht doch unterrichten oder in der frühen Kindheit irgendwie vermitteln? Über vieles wird lange nachgedacht, darüber möglicherweise zu kurz.

© Norbert Netsch 2021-10-29

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.