skip to main content

Corona- Begräbnis 2.0

  • 92
Corona- Begräbnis 2.0 | story.one

“Möge die Straße uns zusammenführen….” das Lied kommt von den wenigen Stimmen des Kirchenchores und vor meinen Augen entsteht das Bild meines Abschiedes von der Schule, wo eine Kollegin es mit den Kids für mich gesungen hatte. Nur einen Augenblick macht mich das wehmütig, dann finde ich ins Jetzt zurück.

Wir sitzen in der eiskalten Kirche, der Sarg in der Mitte, helles Holz und obendrauf Frühlingsblumen. Zweite Reihe- wie auch im Leben- die Töchter vorne, die Söhne hinten. Die Maske beschlägt sich und verdeckt gnädig die Gesichter der Familienangehörigen. Ich fühle mich dahinter sicher, bin froh, dass es keine lange Schlange Händeschüttelnder Begräbnisbesucher gibt und ein Kopfnicken genügt den Besuch zu quittieren. Der Pfarrer hatte den Schwiegervater nicht gekannt, so ist der Gottesdienst neutral mit Floskeln, die jedem Begräbnis eigen sind. Der Bürgermeister hält die Trauerrede, perfekt werden die Stationen des Lebens gezeigt. Das Gute soll bleiben, die Verdienste gewürdigt. Es ist alles da, was man gemeinhin als ein gelungenes Leben bezeichnet -Häuser gebaut, Bäume gepflanzt und Kinder gezeugt… Jeder hatte seine eigene Geschichte mit dem Verstorbenen. Die eigenen Kinder eine längere, meine auch schon mehr als vierzigjährig, war keine besonders gute- so hatte ich doch mehrere Makel aufzuweisen- zum eine : Beruf Lehrerin, dazu Antialkoholikerin und die Tatsache, dass unsere Ehe kinderlos geblieben is , trug auch nicht zu meiner Beliebtheit bei.. Ich hatte also keine guten Karten, meine Schwägerin- samt zwei gelungener Enkelkinder und Wein trinkend, trotzdem nicht. Meinen endgültigen inneren Abschied vom Schwiegervater nahm ich, als die angeheirateten Kinder beim offiziellen Geburtstagsfoto nicht darauf sein durften…..

Im Pflegeheim hab ich ihn dann trotz allem besucht, schon meinem Mann zuliebe.

Der Sarg wird mit dicken Seilen in die ausgehobene Grube gesenkt. Meine Augen sind tränenleer, für einen Augenblick fällt mir die Geschichte vom Totengräber ein, die ich auch bei Story.one veröffentlicht habe. Ich wähle eine Tulpe, um sie zu den anderen auf den Sarg zu werfen….. RIP……und : meine Zeichnung ziert die Parte und das Sterbebild :)

© PANSILVA 2021-01-28

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.