skip to main content

#1sommer1buch

Die Schwedinnen kommen

  • 194
Die Schwedinnen kommen | story.one

Laue Sommerabende am Grillfeuer spülen oft Geschichten an die Oberfläche, die, auch bei oftmaliger Wiedergabe, nichts von ihrem Charme und Humor einbüssen.

Es war in den neunziger Jahren, dass mein Mann in Wien den Baumeisterkurs belegte. Viele Wochenenden, die er in Wien verbringen musste , die er in der Wohnung unserer Freundin Maria zubrachte , um sich lange Wege ins Waldviertel zu ersparen. Maria, unsere langjährige Reisebegleiterin , ihres Zeichens Dolmetscherin mit internationalen Kontakten, versorgte meinen Mann mit kulinarischen Köstlichkeiten und einem Nachtlager in ihrer Wohnung. Soweit so gut. An einem der besagten Baumeisterkurs Wochenenden war Maria dienstlich unterwegs und kündigte an, dass Hannes die Wohnung zwar benützen könnte, es wären aber zwei Freundinnen ihrer Tochter Andrea zur gleichen Zeit Übernachtungsgäste- zwei Schwedinnen , die bei der Fluglinie SAS als Flugbegleiterinnen arbeiten. Von dieser verheißungsvollen Nachricht beflügelt ging meine Mann in den Kurs und hatten nichts Eiligeres zu tun, als seinen Kollegen diese Nachricht brühwarm zu erzählen. Er würde die Nacht mit zwei Schwedinnen verbringen. Ich möchte mir gar nicht ausmalen, welche Bilder er in den Köpfen der Baumeisterkollegen erzeugte. Sie meinten zwar, es würden Schwedinnen, aus dem Altersheim sein, doch mein Mann nahm ihnen den Wind aus den Segeln und erklärte, dass die SAS keine alten Damen beschäftige. So wurde die männliche Phantasie neu beflügelt und mein Mann machte sich nach dem Kurs in großer Vorfreude auf den Weg nach Hause, um sich die beiden Wohnungsgenossinnen näher zu betrachten. Obwohl er noch lang an diesem Abend lernte, kamen die Mädels nicht nach Hause. Als er am nächsten Morgen aufstand, fand er eine verschlossene Zimmertür und zwei weibliche Paar Stiefel davor liegen. Etwas enttäuscht machte er sich nach dem Frühstück auf den Weg zum Kurs, wo er schon von gespannten . neugierigen Kollegen erwartet wurde."Wie wars?", das war die Frage......die meine Mann mit einem lässigen "Der Kavalier genießt und schweigt", beantwortete......Der Neid der Truppe war ihm sicher.....

Einige Wochen später lernten wir die Schwedinnen bei einer Familienfeier mit Maria kennen : Ein lesbisches Pärchen mit Sohn......soweit zur schwedischen Nacht......

© PANSILVA 2020-08-15

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.