skip to main content

Luisa oder Walter?

  • 99
Luisa oder Walter? | story.one

Als ich die Rezeption verließ, stieg draußen jemand aus dem Auto. Der erste Anblick ließ mich verwirrt zurück: eine stattliche, männlich anmutende Gestalt , jedoch mit weiblicher Frisur und baumelnden Ohrringen. "Was war das?", dachte ich und mir kam der erste Kontakt mit der Kunstfigur Conchita Wurst in den Sinn- eine Frau mit Bart, die komische Gefühle zurückließ. etwas, das man nicht sofort in eine (bereits vorgefertigte) Lade einordnen konnte. Bei der abendlichen Gesprächsrunde stellte sich dann heraus, dass dieser Mensch, der mich mit seinem Anblick so verwirrt hatte, bei mir im Fastenkurs war und sich als Luisa aus Berlin entpuppte. Die ganze Gruppe nahm Luisa freundlich auf. Als ich dann, wie jedes Jahr, meinen Fastenfreunden eine meditative Mal-Einheit anbot, kam ich beim Fastentrunk zu Luisa . Sie erzählte mir, dass sie als Kind- damals noch als Walter- nur Figuren ohne Unterleib gezeichnet hatte und als ich ihr ein Mut-mach Buch für zeichnerisch und malerisch Unbegabte zeigte, hatte sie Tränen in den Augen. Das besagte Buch "Der Punkt" brachte ich ihr zusammen mit dem Buch "Es ist nie zu spät eine schöne Kindheit zu haben".

Luisa ging mit Krücken, aber sie nahm an unseren Fasten Wanderungen teil und begeisterte die Gruppe mit ihrem Durchhaltevermögen.Beim meditativen Malen war sie ganz in ihr Namens- Zentangle vertieft und strahlte am Ende über ihr buntes gelungenes Werk. Luisa genoss das Angenommensein in der Gruppe, die Damen gaben ihr Styling Tipps, jeder nahm die Gelegenheit für ein Gespräch mit ihr beim Wandern wahr.Walter war verheiratet gewesen, in einem kleinen Dorf aufgewachsen und später Leiter einer Jugendeinrichtung gewesen. Als meine Fastenwoche zu Ende ging, war mein anfangs so mulmiges Gefühl über die transsexuelle Begegnung geschwunden und einem freundschaftlichen Gefühl und aufrichtigem Mitgefühl für das schwere Schicksal dieses Menschen gewichen.

Die Verabschiedung fiel bei allen herzlich und emotional aus. Wir entließen eine glückliche Luisa auf den Heimweg nach Berlin in eine sicherlich schwierige Zukunft.

© PANSILVA 2019-05-21

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.