skip to main content

More than words.....

  • 82
More than words..... | story.one

Ich hatte sie wirklich vergessen- meine Gedichte. Obwohl ich sie in einem Anfall tiefen Seelendunkels verbrannt hatte, waren sie wieder aufgetaucht. Ich hatte sie einer Freundin geschenkt, die sie mir- Jahre spĂ€ter- zurĂŒckschenkte. Da ich der Sicherheit von Computerdateien misstraue, sind alle Texte ausgedruckt in einer Mappe- hier stieß ich gestern auf die Gedichte. Und ich saß da, las, tauchte in die vor vielen Jahren erlebten GefĂŒhle erneut ein. Situationen, Bilder zu den Texten ploppten auf- goldeneHerbsttage, verliebt, im oberen Waldviertel, unbeschwerte Kurstage in Krems, die unwiderstehlichen blauen Augen, die mich in die Tiefe gewinkt haben, Zeile fĂŒr Zeile Bilder der Vergangangenheit. Ich meinte den Duft des Sommers von damals zu spĂŒren und Wellen des GlĂŒcks umspĂŒlten mich warm.

Als ich zum Ende der Gedichtseiten kam, fand ich mich im GlĂŒckszustand auf dem Sofa wieder- ganz zufrieden, dass ich solch magische Worte geschrieben hatte , Essenzen von GefĂŒhlen, die noch , so viele Jahre spĂ€ter bis tief ins Herz reichen können.

© PANSILVA 2019-08-10

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich ĂŒber Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.