skip to main content

#sinndeslebens#fuckcorona

Heute ist mein schönster Tag

  • 203
Heute ist mein schönster Tag | story.one

Ich habe etwas verändert, meinen Blickwinkel verschoben. Bunte Gedankenkonfetti geistern wie Geistesblitze durch meine Synapsen. Ich hab' den Kopf meiner leicht verschwommenen Perspektive wieder geradegerückt, die Richtschnur meines Daseins ins Lot gebracht.

Mit jedem neuen Lockdown sanken meine Lebensgeister in die unergründlichen Tiefen ihrer Flasche zurück, und meinen Frust versuchte ich durch Hamsterkäufe von Chips und Zuckerbomben zu kompensieren, wodurch lediglich die Aktien meines Hüftgolds hochschnellten, aber nicht meine gute Laune. Der Vorsatz, im neuen Jahr eine vernünftigere Lebensweise umzusetzen, verpuffte so rasch in der geistigen Versenkung wie die Hiobsbotschaft vom hochinfektiösen Virus meinen Horizont streifte. Ja, diese Bad News versetzten mir wie ein Heckenschütze aus dem Hinterhalt einen schmerzhaften Streifschuss, der mich zwar nicht zu Boden streckte, aber meine Entscheidungskraft lähmte und meine Gedanken in die dunkelsten Verliese des Mittelalters steckte.

Ein Lichtblick ist story.one, wo ich viele mir lieb gewordene Gleichgesinnte treffe, die so wie ich die Möglichkeit wahrnehmen, sich von Sorgen und Ängsten freizuschreiben. Diese kreative Plattform hat mich wie eine Therapie davor bewahrt, gänzlich in Selbstmitleid und in den tosenden Fluten der nicht immer nachvollziehbaren Vorschriften und Impfkapriolen zu versinken.

Meine Magnetwand in der Küche war ursprünglich als Eyecatcher für Einkaufslisten und Memos für Arzttermine, Museums- oder Theaterbesuche gedacht. Seit ich beim Osteopaten meine müden Knochen auf die Liege hievte, habe ich das weiße Board umfunktioniert. Ich habe mir simple Lebensweisheiten abgeguckt, die mein Therapeut von einem Selbstfindungstrip aus Costa Rica mitgebracht hat. Das Erscheinungsbild seiner Magnettafel unterschied sich von meiner wie Tag und Nacht. Keine Zettel, die wie ausgerupfte Federn über- und untereinander hängen.

Stattdessen klare Botschaften, dessen aussagekräftige Einfachheit meinen Herzschlag beschleunigt und sofort den Wunsch weckt: Diese Einstellung möchte ich verinnerlichen:

Heute ist mein schönster Tag: Wünschen – visualisieren – empfangen

Natürlich hat mein Therapeut das Rad nicht neu erfunden, aber er hat mir einen Denkanstoß verpasst, einen sanften Stupser aus dem grauen Corona Alltag rein in eine Gedankenspirale, die mir wieder vor Augen führt, dass es an mir selbst liegt, die Zügel im Sinne von Carpe Diem zu ergreifen und mein Schaukelpferd in die Bahnen zu lenken, die mir guttun.

Das bedeutet für mich, dass ich mir selbst Wertschätzung entgegenbringe, meine Wünsche an mich und meine Umwelt im Geiste skizziere und dankbar alles akzeptiere, was mir das Universum an Wertschätzung schenkt.

Ich stelle meine Antennen auf Empfang und nehme nur noch positive Vibrations an.

© Silvia Peiker 2021-02-11

storyoneDer Sinn des LebensLockdown - 3.(0) KlappeZahlt sich das Leben aus?Lebe den MomentMotivationCarpe Diem - Der gemeinsame Weg.

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.