skip to main content

#liebeglaubehoffnung

Von guten Mächten wunderbar geborgen 0.1

  • 129
Von guten Mächten wunderbar geborgen 0.1 | story.one

Schwester Lucretias sparsamer Umgang mit unserem kostbaren Gut, dem lebenspendenden, unverzichtbaren Wasser, hat sich bis heute in meinen Gedanken manifestiert. Sei es beim kurzen Duschen, wo ich mich bemühe, so wenig wie möglich Wasser zu verbrauchen, als auch beim Gießen im Garten mit Regenwasser, das ich in der Tonne auffange. Selbst das Kochwasser von Erdäpfeln landet bei mir als wertvoller Dünger im Gemüsebeet.

Unter den Zweigen der Obstbäume, die ihre weißen und rosa Blüten schon längst abgestreift hatten, erzählten wir Neuankömmlinge nun auch aus unserem Leben, und wir spürten, dass sich der Frieden des Klostergartens wie Balsam auf so manch aufgewühlte Seele legte und sie zur Ruhe kommen ließ.

Gabi, eine quirlige Mittzwanzigerin, fand keine Erfüllung in ihrem Job und war auf der Suche nach etwas Neuem. Die stille Anita war von ihrer großen Liebe enttäuscht worden und suchte Trost. Nur Helga wollte so wie Manuela und ich Kraft tanken, ihre spirituellen Fühler ausstrecken. Obwohl wir die anderen drei jungen Frauen kaum kannten, entwickelte sich rasch ein Gefühl der Gemeinschaft.

Nach dem köstlichen Mittagessen, das aus dem frisch geernteten Gemüse des Klostergartens bereitet worden war, begrüßte uns ein junger Priester, der erst vor kurzem von seiner Missionarstätigkeit in China heimgekehrt war. Gebannt hingen wir an seinen Lippen, als er uns von der Sheshan Basilika in Shanghai erzählte.

Pater Matthias hatte sich mit viel Fleiß und Ausdauer in das Studium der chinesischen Schriftzeichen gestürzt und es sogar bewerkstelligt, auf einer Schreibmaschine, auf deren Typen chinesische Zeichen gestanzt waren, Briefe zu tippen. Stolz zeigte er uns dieses technische Wunder, in dessen Mitte sich ein sogenanntes magisches Auge befindet, mit dem man das gewählte Symbol erkennen kann. Das endgültige Zeichen kann dann mithilfe zweier Tastenkombinationen, die die Radikalen und Striche der chinesischen Symbole passend zusammensetzen, zu Papier gebracht werden. Heutzutage erleichtert der Computer natürlich das Kombinieren der ca. 3000 – 8000 Mandarin Schriftzeichen, die im Alltag Gebrauch finden, immens.

Im Nu hatte er uns in seinen Bann gezogen, als er vom tragischen Schicksal und starkem Glauben des evangelischen Pfarrers Dietrich Bonhoeffer erzählte, der sich dem Widerstandskämpfer Wilhelm Canaris, einem hochdekorierten Admiral der deutschen Wehrmacht, angeschlossen hatte. Während seiner Gefangenschaft im KZ Flossenbürg im Jahr 1944 schickte er jenen wundervollen Weihnachtsgruß an seine Verlobte, den uns nun Pater Matthias, von Gitarrenklängen begleitet, mit sonorer Stimme vorsang:

Von guten Mächten treu und still umgeben,

behütet und getröstet wunderbar,

so will ich diese Tage mit euch leben

und mit euch gehen in ein neues Jahr.

Von guten Mächten wunderbar geborgen,

erwarten wir getrost, was kommen mag.

Gott ist mit uns am Abend und am Morgen,

und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

© Silvia Peiker 2021-05-14

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.