skip to main content

Was ich dir nie gesagt habe

  • 40

15 Jahre ist es her, dass ich mit meinem alten Nissan und blonden wehenden Haaren aus Mühlhausen davon fuhr. Es war eine andere Zeit, ich war anders, die Welt sah anders aus. Du warst dir sicher gewesen, dass ich nicht gehen würde. Ich warf deine Kassetten auf der Autobahn aus dem Fenster. Ein Jahr lang hatte ich auf Erklärungen von dir gewartet. Eine Erklärung, warum du mal so nah warst, dass wir verschmolzen, mal fern und oft im Krankenhaus. Die Fragen standen unausgesprochen im Raum. Die Nächte am See mit dir waren, wie ein Wunder für mich, die Liebe in deinen Augen das tiefste Gefühl, das ich bis heute in Augen gesehen habe. Ich war glücklich mit dem schönsten Mann der Welt Nächte verbringen zu dürfen. Du hast ein Jahr lang geschwiegen, ich habe nicht gefragt. Die Angst, in der du lebtest, habe ich erkannt, wenn ich auch nicht wusste, was genau dich ängstigte. Bis heute weiß ich nicht, ob du gerade nicht lieben konntest oder ob du mich nicht lieben konntest.Es war sehr schwer dich zu verlassen.

Aber es spielt keine Rolle mehr . Seit 14 Jahren bin ich fest gebunden. Ich werde geliebt und liebe zurück, habe weder an Trennung noch Seitensprünge jemals wirklich gedacht. Mein Kind ist das schönste und schlaueste, das es gibt. Bei der Arbeit sitze ich jetzt bequem und rentabel. Ich bin glücklich mit meinem Leben und hätte als blondes, junges Mädchen nie erwartet, dass “das Leben” ausgerechnet mir so viel schenken würde. Aber es gibt Dinge, die ich dir nie gesagt habe:

Immer wenn ich an meine “Liebe des Lebens” denke, denke ich an dich. Du warst für mich immer “the sexyest man alive” . Der einzige Mann, den ich jemals sofort geheiratet hätte.Ich wäre nicht glücklich geworden mit dir und du nicht mit mir. Wir können uns gegenseitig nicht genug von dem geben, was wir brauchen.Neben dir hätte ich nicht wachsen können und du hättest mich nicht stark gemacht. Ich war nicht schön, aufregend und reif genug. Das alles sehe ich heute klar und ohne Vorwürfe oder Wehmut. Meine Verliebtheit war die Illusion von dem, was du für mich hättest sein können und ich gerne für dich gewesen wäre- schön war es trotzdem. Wenn ich Niveacreme oder ElvitalShampoo rieche, frage ich mich kurz, wie unser Kind ausgesehen hätte. Deshalb kaufe ich keine NiveaCreme… Weil ich weiß, dass es perfekt so ist, wie es ist. Aber ein Mal im Jahr ist alles anders. Da manage ich weder Familie noch Firmen, bin nur für mich selbst da und mache alleine Urlaub. Da erscheint sie mir manchmal, die Tina, die ich auch einmal war. Die blonde, verrückte mit dir am See. Dann sehne ich mich danach, mich noch einmal so zu fühlen - aber nur für einen Tag. Ich habe mir manchmal gewünscht dich zufällig wiederzutreffen. Habe mich gefragt, wie du jetzt wohl bist und vor allem, ob es dir gut geht.Denke an unsere Nächte am Wasser, sehne mich nach der Verschmelzung und nach der blonden Tina,in die du mich kurz verwandeln könntest. Danach würde ich mich zurück verwandeln und einfach nach Hause fahren.

© SusaLu 2021-06-10

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.