skip to main content

#sonntag

Heute mal gemütlich

  • 80
Heute mal gemütlich | story.one

Sonntag, 24.10.21

Wir schlafen heute sehr lange aus, obwohl wir gestern auch bereits bald ins Bett gegangen sind, aber die kurze Nacht im Auto im „Parco Regionale dei Colli Euganei“ hat doch Spuren hinterlassen. Die Zeiten, wo man nach 4 Stunden Schlaf fit wie ein Turnschuh ist, sind bei uns beiden lange vorbei. Mittlerweile sind zwei Tage vonnöten, um nicht wie ein Zombie herumzulaufen.

Nach einem gesunden und ausgiebigen Frühstück mit mehreren Tassen Caffè ist es beinahe mittags. Urlaub ist eben eine Zeit, wo alles erlaubt und nichts verpflichtend ist und da gehören genau solche Faulenzertage dazu.

Am frühen Nachmittag beschließen wir zu Fuß ins Dorf zu gehen, um einerseits etwas Bewegung zu bekommen, als auch unsere Lungen wieder kräftig mit Sauerstoff zu versorgen. Der Hund genießt die ausgiebigen Spaziergänge ebenso, die vielstündige Autofahrt in der Hundetasche ist für einen Freigeist halt nur von begrenzter Dauer akzeptabel. Trotz der bereits gesunkenen Temperaturen bietet die Natur ein wunderschönes Schauspiel mit den Weinreben und den durch den Herbst so herrlichen eingefärbten Blättern, welche in kräftigen gelb, orange und rot um die Wette strahlen. Durch den sanften Wind scheint es als würde das Laub einen letzten Tanz wagen, bevor die nahende Kälte für eine längere Kahlheit sorgt.

Die Dämmerung setzt nun schon täglich früher ein und das Immunsystem dankt für jegliche Unterstützung. Am Abend trinken wir daher reichlich Tee mit zugesetzten frischen Kräutern aus dem Garten, der uns angenehm müde macht und so eine ideale Vorbereitung auf die Flugreise am Dienstag ist. Oder besser gesagt, sein sollte. Denn ein Bekannter meines Freundes informiert uns am Abend, dass für Sizilien ab morgen starke Unwetter vorhergesagt sind. Ein Blick ins Internet verrät uns, dass genau der Osten der Insel betroffen ist, wo auch die Stadt Catania liegt. Und damit es sich richtig auszahlt, ist der knapp 40km entfernte Vulkan Ätna ebenfalls aktiv geworden.

Gut, auf das Wetter hat man keinen Einfluss und es liegt ja noch ein Tag dazwischen, um die Geschehnisse weiterhin im Auge zu behalten. Und im Notfall gibt es immer irgendeine Lösung, man muss nur offen und kreativ sein. Aber darüber machen wir uns dann besser morgen Gedanken, wenn wir ausreichend ausgeruht sind. Auch, wenn wir morgen eines Besseren belehrt werden.

© Sylvia Eugenie Huber 2021-10-27

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.