skip to main content

Und - fehlt es an etwas?

  • 132
Und - fehlt es an etwas? | story.one

Nach 3 Wochen Home Office kam wie erwartet gestern im Webinar die Aufforderung der Geschäftsführung peu-a-peu ein paar Urlaubstage abzubauen. Okay habe ich mir gedacht und einmal 3 Tage am Stück beantragt.

Also, ich hätte heute lange ausschlafen, spät frühstücken und den kompletten Tag faulenzen können. Hätte ich wirklich können, doch ganz ehrlich, das bin ich einfach nicht.

Freie Zeit ist für mich immens wertvoll, speziell wenn ich reichlich davon habe. Daher bin ich schon um 6 Uhr morgens aus den Federn gesprungen. Ja, man möge es kaum glauben, völlig freiwillig.

Auf eine kurze Meditation und ein bisschen Gymnastik folgte die Zubereitung eines leckeren gesunden Frühstücks. Danach habe ich, wie ich es auch beruflich gewohnt bin, einen Wochenplan erstellt, mit meinen geplanten Aktivitäten für die nächsten Tage. Es sollte mehr einen Leitfaden darstellen, jedoch auch ausreichend Freiheit lassen, um ein paar Punkte abzuändern, spontan zu adaptieren oder auch an einen vollkommen anderen Tag zu verschieben.

Voller Motivation über unendlich lange 16 bis 18 Stunden Zeit nur für mich, nahm der Tag seinen Lauf. Ich konnte einen längeren Text korrigieren, die Fotos vom letzten Urlaub bearbeiten und über 1 Stunde Spanisch lernen. Auch die Wohnung wurde gesaugt, der Geschirrspüler ausgeräumt und die Wäsche aufgehängt.

Am frühen Nachmittag ging es außerdem zu Fuß im frühlingshaftwarmen Wetter zum Billa. Das war echt die pure Freude, endlich Bewegung draußen zu machen - Yippie! Und erst das anschließende Kochen, welches ich bereits seit einigen Wochen förmlich zelebriere – ein Hochgenuss kann ich bloß sagen. Das absolute i-Tüpfelchen war aber der von der Sonne aufgewärmte Balkon, wo ich mir eine Stunde meinen Vitamin-D-Wert in die Höhe treiben ließ.

Und, wenn ich so den heutigen Tag reflektiere, fehlt es mir an etwas?

Nein, definitiv nicht. Ich habe fließend Wasser, in meinem Kühlschrank ist genug Obst und Gemüse für die folgenden Tage und das Wichtigste, ich habe ausschließlich Zeit für mich! Zeit, die ich nun auch sinnvoll nutzen kann, für all das, was mir wichtig ist. Für MICH!

In diesem Sinne, einen schönen Abend!

© Sylvia Eugenie Huber 2020-04-07

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.