skip to main content

Was für ein Zirkus

  • 144
Was für ein Zirkus | story.one

„Hereinspaziert, hereinspaziert“, lädt der Zirkusdirektor mit gezogenem Zylinder in die Manege.

Du trittst neugierig in das mächtige Zirkuszelt ein und setzt dich ganz aufgeregt auf deinen Sitzplatz, welcher sich unweit der Bühne befindet.

Unter Trommelwirbel eröffnet der Direktor die große Show und lässt zuallererst die Akrobaten ihre spektakulären Darbietungen präsentieren. Vom Seiltanz in schwindelerregender Höhe über Pyramiden mit sechs Menschen, die sich wie Puzzleteilchen zusammenfügen und Jongleure, die ihre Fähigkeiten am Einrad zum Besten geben, wird dem Zuschauer reichlich geboten.

Anschließend zeigt der Dompteur voller Stolz die einstudierten Kunststücke der Wildtiere, wie der Sprung des Tigers durch den brennenden Reifen oder der Braunbär, der mit rosa Röckchen am Ball balanciert, dem begeisterten Publikum.

Und zu guter Letzt folgen noch die Clowns, die mit reichlich M_a_s_k_e_r_a_d_e und zu großem Schuhwerk einander in ihrer Tollpatschigkeit zu übertreffen versuchen.

Unter tobendem Applaus verabschieden sich die Darsteller und beenden die Vorstellung. Doch so mancher Anwesender hat derart Gefallen daran gefunden, dass er das Programm auf keinen Fall beendet sehen will.

Was also tun? Am besten so laut klatschen bis die Schausteller sich erneut zur Bühne begeben und das Spiel eine Zeit lang fortführen. Oh, wie wunderbar – es hat funktioniert!

Ob es unter weiterem Geklatsche wohl eine z_w_e_i_t_e Zugabe gibt?

Zusatz: Die dressierten Affen sind manchmal nicht auf der Bühne, sondern auf den Sitzplätzen zu finden 😉

Bild von jacqueline macou auf Pixabay

© Sylvia Eugenie Huber 2020-10-03

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.