skip to main content

#kleinefreuden#storyschreiben#meinerstesbuch

Ganz viele Herzerl an Story.one

  • 136
Ganz viele Herzerl an Story.one | story.one

Eigentlich wissen nur die wenigsten meiner Freunde und Bekannten von meiner schreibenden Tätigkeit hier auf Story.one. Bis vor kurzem schrieb ich auch noch unter einem Pseudonym. Ana statt Anna. Ich fand den Namen sehr passend, wegen des fehlenden N. Da ich in meine Texte auch immer ein paar Rechtschreibfehler einbaue. Auch über mein Profilbild wollte ich nicht erkannt werden. Ein Buch veröffentlichen niemals! Nur für mich wollte ich eines erstellen ohne ISBN natürlich.

Am besten fand ich ohnehin einfach nur Geschichten hier schreiben und sich über den Austausch freuen, anonym und unerkannt versteht sich.

Es mag vieleicht oberflächlich klingen aber ich freu mich über jedes Herzerl hier, für meine Geschichten. Sie sind nicht nur eine nette Geste, nein sie sind eine Art Bestätigung für mein literarisches Schaffen. Mir gefällt das mit den Herzerl einfach. Die Herzerl und natürlich auch die netten Kommentare haben mein schreibendes Selbstwertgefühl derart gesteigert, dass ich mich dazu entschied an der neuen Challenge hier auf dieser Plattform teilzunehmen. Zuerst Geschichten schreiben und dann ein Buch daraus machen.

Das einzige Problem für mich, für die Teilnahme an dieser Challenger muss das Buch einen ISBN haben und unter meinem Klarnamen veröffentlicht sein. Ein Foto, welches auch wirklich mich zeigt, ist zwar kein Muss, war mir aber wichtig für mein erstes Buch.

Aus war es mit der Anonymität, denn ich wollte unbedingt am Young Story Teller Award teilnehmen.

Meine Geschichten hatte ich in nu geschrieben. Doch es kostete mich große Überwindung sie von jemanden Korrektur lesen zu lassen. Was würde dieser Jemand von meinen Texten halten, nicht gut gar nicht gut? Doch meine Korrekturleserin, meine Mutter(pensionierte Lehrerin), besserte einfach nur ganz neutral einige Tippfehler aus. Zu meiner Freude, gestand sie mir zum Schluss sogar, dass sie meine Texte gut findet.

Dann also noch das Buch herstellen. Mein eigenes Cover, ein besonderes Bild, war mir wichtig bei der Gestaltung. Denn mein Buch sollte authentisch wirken. Das Cover musste also meinen Ansprüchen entsprechen aber auch denen von Story.one.

Was war ich froh als mein Buch schließlich genehmigt wurde mit einem tollen Cover, auch wenn das Bild nicht vom Profifotografen stammte, sondern von mir.

Doch die größte Freude hatte ich als ich mein eigenes Buch nach zwei Wochen in der Hand hielt. Sofort teilte ich auf Facebook und auf WhatsApp ein Foto davon. Vor lauter Freude hatte ich ganz vergesse, dass ich meine schreibende Tätigkeit gar nicht publik machen wollte. Ich als Buchautorin, das musste ich natürlich vorab erstmals erklären. Danach haben sich tatsächlich einige Bekannte und Freunde mein Buch gekauft. Nun hab ich noch mehr Freude und bin Mega stolz. Bleibt nur mehr Danke zu sagen an Story.one die den Traum des ersten eigenen Buches möglich machten. Danke und ganz viel gefällt mir Herzerl von mir an euch. Ich freu mich so!

© Anna Maurer 2021-05-04

storyoneMenschen verbindenMeine Schreibzeit

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.