skip to main content

#glücksgedanken#valentinstag

>Schönen Valentinstag!<

  • 199
>Schönen Valentinstag!< | story.one

„Schönen Valentinstag!“ Es folgte ein Kuss und eine herzliche Umarmung. Wir verharrten für ein Weilchen in dieser nicht bequemen, dennoch angenehmen Position. Weil wir uns ja lieben! Es fühlte sich nicht besonders an, sondern irgendwie inszeniert und pflichterfüllend. Selbstverständlich hatte ich den Valentinstag nicht vergessen, man wird ja überall daran erinnert. In dieser emotionslosen,fast hilflosen Situation, erinnere ich mich an die mühevoll erarbeitete Programmierung rund um das Thema „Valentinstag“, mit welcher ich Immunität gegen jede Art Manipulation zu erreichen suchte.

Der katholische Ursprung ist mit geschichtlichem Blick kein Garant für eine romantische Story hinter diesem Tag und ob Valentin wirklich heilig war? Wer weiß das schon? Der Valentinstag ist eine kommerzielle Erfindung, um den Verkauf der verschiedensten Geschenkartikel zu befeuern. Wir verschenken Blumen, die verwelken. Schokolade, die dick macht. Grußkarten, welche in einer Schublade verschwinden oder irgendwo verstauben. Die aufwendig geplanten Kampagnen sollen an unser Gewissen appellieren, nicht zu vergessen. Freilich nicht die Liebenden, sondern die Geschenke. Kaufe und zeige deine Liebe! Überall Herzen! Das Romantikbarometer steht unter null. Ich denke eher an Erbrechen, als an die Liebe!

Gedanklich schüttelte ich das zynische Tohuwabohu hinfort. Ich wollte etwas Echtes spüren!

Ich schloss meine Augen und dachte über die Liebe nach.

Die Liebe, die uns seit 18 Jahren verbindet und zusammenhält. Sie ist mehr, als nur die Fähigkeit des miteinander Auskommens im täglichen Treiben. Sie ist der rote Faden, an dem wir uns durchs Leben hangeln. Sie lässt sich nicht immer fühlen, hören, sehen, schmecken, riechen oder anfassen, doch sie ist da. Manchmal ist sie der ultimative Drahtseilakt, zu beiden Seiten ein Abgrund von unsagbarer Tiefe. Sie lehrt uns Behutsamkeit und erinnert uns an einen respektvollen Umgang. Sie ermutigt uns geduldig zu sein und ein offenes Ohr für die Sorgen der Anderen zu haben. In ihr wissen wir, wann wir uns zurückhalten sollten oder wann der richtige Zeitpunkt ist, um Dinge auszusprechen, welche ausgesprochen gehören. Sie erfüllt uns mit Sanftmut und Freundlichkeit. Sie hält uns fest in der Aufrichtigkeit, schult unser Wesen in Demut und Barmherzigkeit. In ihr stirbt die Hoffnung nie, dass ein jedes Dilemma irgendwann ein Ende haben wird. Ich liebe die Liebe, sie ist wunderbar und manchmal schrecklich, wenn sie mir aufzeigt, dass ich falsch lag. Sie ist das Handbuch des Lebens.

So! Genug Schnulze für heute!

Ich liebe dich, mein kleiner Engel, auch wenn du mir manchmal tierisch auf den Wecker gehst. Aber das beruht wahrscheinlich auf Gegenseitigkeit.

Wir lösten unsere Umklammerung und jeder ging in einen anderen Winkel des Hauses.

Es ist doch schön, wenn man an die Liebe erinnert wird und sich dieser Fähigkeit immer wieder bewusst werden darf.

YOU ARE THE ROSE OF MY HEART

© Attila Moser 2021-02-14

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.