skip to main content

#fremdewelten#magie#duundich

Wo ist Pluto?

  • 281
Wo ist Pluto? | story.one

Aus den Tiefen des Alls kam er. Schlug mit einem Durchmesser von 1,5 km und einer Geschwindigkeit von bis zu 180.000 km/h einen Krater von 25 km Durchmesser in die Erde und löschte jegliche Existenz im Umkreis von mindestens 100 km aus.

14 Millionen Jahre spÀter. Wir schreiben das Jahr 2006.

„Zur Sonne stapfe ich nicht hoch!“, sage ich zu dir. Wir stehen mit unseren RĂ€dern vor dem Kirchturm „Daniel“. Die Kuppel als Sonne bestimmt mit ihrem Durchmesser von 350 cm den Maßstab fĂŒr die mittleren Entfernungen der Planeten: 1:400 Millionen. Krass! Hier beginnt der Rieskrater-Planetenweg, der auf 22 km das Nördlinger Ries von Nördlingen bis Harburg durchquert. Wir studieren die erste Tafel.

Merkur zeigt sich inmitten des WochenmarktgedrÀnges auf dem Marktplatz. Welche Botschaft bringst du uns, Götterbote? Venus steht in einem unscheinbaren GÀsschen, das sich als Einkaufsmeile mit edlen Boutiquen und Juwelieren entpuppt.

Wir passieren das sĂŒdöstliche Tor in der vollstĂ€ndig erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer. Es erwartet uns ein lichtgesprenkeltes PlĂ€tzchen mit BĂ€umen und BĂ€nken. Ich rekapituliere: Die astronomischen Daten auf den aufwendig gestalteten Tafeln stillen den Wissensdurst. Gleichzeitig bin ich gespannt auf das Drumherum der Standorte. Wimmelt es da nicht von Symbolik? Fast so, als stiegen die antiken Götter und ihre Archetypen in ihrer Vieldeutigkeit und Unfassbarkeit aus der Tiefe der Vorzeit empor. Geehrt durch die schlichte Namensnennung auf einer Tafel.

Da drĂŒben ist wieder eine. Schon Mars? Nein, die Erde! Einfach vergessen. Sie holt uns zurĂŒck auf die Erde und teilt uns mit: Die Erdumlaufbahn um die Sonne entspricht in etwa dem Verlauf der Nördlinger Stadtmauer. Mars erspĂ€hen wir weit draußen, an einer schnurgeraden Allee, wohl einer ehemaligen Römerstraße.

Es wird hĂŒgelig. Wo thront Jupiter? Auf einem riesigen Parkplatz. Der allerdings zu einem Klinikum gehört, mitten in der Natur. Saturn stellt uns sicherlich vor eine grĂ¶ĂŸere Aufgabe. Und in der Tat, wir radeln die Dorfstraße auf und ab und finden ihn nicht. Letztlich empfĂ€ngt er uns unter einem alten Baum. Er steht ja auch fĂŒr Reife.

Womit wird uns Uranus ĂŒberraschen, der den Umbruch liebt? Mit einer Umleitung. Wir ignorieren sie, tragen die RĂ€der durch BaulĂ€rm und aufgebrochene Straßen in den Uranus-Standort-Ort. Genervt setzen wir sie ab. ZufĂ€llig neben Uranus. Und Neptun? Ihn vermute ich beim Kloster. Doch weit gefehlt. Irgendwann erscheint er am Straßenrand, ohne Aufhebens.

Es dĂ€mmert. Wir befinden uns auf dem Kraterrand. Wo ist Pluto? Hier ist eine HochflĂ€che, keine Unterwelt! Wir suchen. Geben auf. Lachen. Ich: „Da!“ Wir prusten los. Da ist Pluto. An dieser Stelle sind wir dreimal vorbeigelaufen, haben hier beratschlagt. Haben das Verborgene gesucht und das Offensichtliche ĂŒbersehen.

In Harburg bekommen wir ein Zimmer und ein heißes Bier.

Bald darauf ist Pluto kein Planet mehr.

© Brigitte Hieber 2020-10-10

eigenartigfremdeweltenabenteuerpurMEHR zwischen HIMMEL und ERDEUnsichtbare WeltenMythologieEin FEUER fĂŒr DEUTSCHLAND đŸ”„ ❀ đŸ‡©đŸ‡Ș Urlaubs-Stories

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich ĂŒber Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.