skip to main content

#corcooning#lockdown

Eintrag ins Logbuch

  • 44
Eintrag ins Logbuch | story.one

Wir schreiben das Jahr 2021 und den Beginn der Endphase einer Pandemie. Sylt liegt im Winterschlaf, aber hat die mildesten Temperaturen und ist trotz bissigem Nordwind so gut wie schnee- und frostfrei, während das Festland angezuckert im weißen Wintermantel auf Bergen und in Tälern liegt. Doch: "Hey, was ist denn hier los?", fragt sich Lilly, als sie an ihrem Schreibtisch sitzend mit dem Fenster Richtung Nordsee zum Himmel blickt. “Es schneit wieder?”. Aus der Wolkendecke über der Insel fallen schöne, große Schneeflocken zum Boden - oder wie weit sie eben kommen.

Manche landen auch auf den Dächern und Bäumen. “Das ist nun mehr als 3 Tage und unser Rekord seit 2014.”. Sie staunt und hat gleich Lust rauszugehen und Schneebälle zu formen, doch schon nach etwa fünf Minuten ist der Jännerzauber wieder vorbei. Ein beliebter Rodelberg in Schleswig-Holstein, der am Wochenende Anlaufpunkt für Familien zum Schneemannbauen, für Schneeballschlachten und Schlittenfahren war, wurde bei einer Covid19-Razzia “gesäubert”. Es ist verboten trotz "Abstand” Spaß zu haben und sich auszutoben.

“Bei solchen Bildern kann einem schlecht werden.”, kommentiert sie die Berichterstattung von dem völlig überflüssigen Gejage auf Familien in ihrer Freizeit, obwohl Platz genug für Abstand ist. Es werden Schneemänner von der Exekutive zerstört. “Die sind selbst auch nicht mehr ganz bei sich, kommt mir vor.”. Ebenso traurig ist das Anstiften zum “Verpfeifen”, denn genau dies soll doch nicht mehr vorkommen.

“Weißt du, was ich mich frage?”, involviert sie ihren Sohn ins Geschehen. “Warum geben diese etwa 700 Regierungsmitglieder nicht seit Monaten schon ihre Gehälter aus Solidarität ab? Die haben doch zuvor schon genug Rücklagen bilden können, da wird man doch 11 Monate ohne Einkommen auskommen, oder?”. Er zuckt mit den Schultern und hält wenig davon, dass Lilly die Zahlen nun mit dem Stift auf dem Zettel, der eigentlich für die Kartenspielergebnisse auf dem Tisch liegt, überschlägt.

“Sagen wir 700 Politiker x etwa 15.000,- € x die letzten 11 Monate = … Was? 115 Millionen Euro?”. Ihr vergeht die Laune aufs Rommé. “Da könnte jetzt nach so vielen Monaten 165.000 Menschen, denen die Arbeit verwehrt wird, mit einem Bonus von 700,- € ausgeholfen werden. Das ist doch verrückt. Wo bleibt die Solidarität? Und der ganze Spuk wäre dann garantiert sehr schnell vorbei."

Der Sohn hat nun auch keine Lust mehr aufs Spielen und beschäftigt sich mit Be- und Entsorgungen. Lilly wird wütend: “Es herrschen Zustände wie in entlegenen, russischen Gebieten,.”. Es ist 6 Monate her, dass sie ihre jüngste Tochter gesehen hat und noch viel länger, die beiden älteren Mädchen. “Wozu habe ich eigentlich eine große Familie aufgebaut und zahlreiche Verwandtschaft, wenn ich leben muss wie ein Einsiedler?"

Die Moderatorin auf phönix lenkt sie ab. Sie lacht: “Jetzt kommen wir aber ans Limit - trägt die eine Maske beim Moderieren? Nicht, dass die Zuschauer ein Virus anspringt!"

© Daniela Neuwirth 2021-01-13

Kommentare

Bisher gibt es keine Kommentare.

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um Daniela Neuwirth einen Kommentar zu hinterlassen.