skip to main content

#lebenskunst#familienwahnsinn#schwesterliebe

Meine Schwester

  • 89
Meine Schwester | story.one

Wir sa├čen am Esszimmertisch und ich wartete auf einen ruhigen Moment, um meiner Schwester vorzuschlagen, an einem Abend essen zu gehen. Seit sie drei Kinder hat, m├╝ssen wir uns schon ordentlich organisieren, um es mal hinzubekommen, zwischen Nase putzen, f├╝ttern, der Held des Legospiels zu sein und weiteren unverzichtbaren Dingen, etwas Zeit unter uns zu finden.

Trocken, fast so, als h├Ątte ihr f├╝nfj├Ąhriger Sohn eben einen Haufen Zigarren zu Whisky geraucht, antwortet er mir, dass ich morgen in Paris sein werde mit meiner Schwester. Nur er schien nicht ├╝berrascht. Al Capone ├Ąhnlich a├č er seine Spaghetti mit Tomatenso├če ohne echte Tomatenst├╝ckchen weiter und ich nahm an man w├╝rde mich aufkl├Ąren. Meine Schwester lachte auf, schien aber auch ver├Ąrgert wegen des Verrats ihres Sohnemanns.

Am Tag darauf packte ich tats├Ąchlich eine kleine Reisetasche und wir machten uns auf den Weg nach Paris. Mit dem Schnellzug sind es nicht einmal zwei Stunden Fahrt. W├Ąhrend ich so im Zugabteil sa├č, neben mir Jugendliche, die gerade verliebt ihre Reise in die romantischste Stadt der Welt angetreten sind, dachte ich ├╝ber meine Schwester nach: Sie war nur ein St├╝ck ├Ąlter als ich und somit gleichzeitig wie meine beste Freundin. Nat├╝rlich eine erwachsene Freundin mit viel Verantwortung und Aufgaben. Es entspricht also einer realen Freundschaft unter Menschen mit Arbeit, Kindern und einer 400 km weiten Distanz zwischen den Wohnorten. Kinder hatte nur sie, ich allerdings habe das Talent, mir so viel Arbeit aufzub├╝rden, dass auch meine Wochenenden von schmaler Natur sind. Ich dachte also ├╝ber meine Schwester nach, welche neben mir sa├č und mit mir sprach. Beinahe so, als w├╝rde ich ihr zuh├Âren und gleichzeitig durch sie durchschauen. Meine Schwester ist eine K├╝nstlerin. Schon fr├╝h konnte man erkennen, wie kreativ sie ist. F├╝r ein Schulprojekt hatte sie mal ein Haus mit Garten basteln m├╝ssen und es war schon damals ein Meisterwerk der Architektur. Sie war nicht einmal zu faul, diesem Haus einen Weg aus kleinen, geschnippelten und bunten Mosaiksteinen voranzukleben. Im Leben h├Ątten mich keine zehn Pferde dazu gebracht.

Sie ist also eine K├╝nstlerin. Ihre abstrakten Bilder, die sie mit viel Leidenschaft auf die Leinwand bringt und die einen oft in eine Art Parallelwelt versetzen k├Ânnen, beschreiben am besten, wer meine Schwester ist. Die Kunstwerke sind vielf├Ąltig, originell, farbenfroh, scheinen nachdenklicher Natur. Sie sind voller Leichtigkeit und doch auch ernst zu nehmen. Die Bilder inspirieren einen. Die Farbverl├Ąufe sind klar und perfekt verarbeitet. Stellt man sich direkt vor eines der Bilder, scheint man von der Sch├Ânheit eingenommen zu sein. Wenn man seitlich betrachtet, wie die Farbe aufgetragen ist, erkennt man die vielen Muster und Strukturen, die die Bilder in sich tragen. Ja, das ist meine Schwester f├╝r mich, jedes dieser Details, die ich an ihrer Arbeit genauso liebe wie an ihr.

┬ę Ida Manko 2022-03-21

Kunstmomente

Kommentare

Geh├Âre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich ├╝ber Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.