skip to main content

#newyorkcity#kunstwerk#bildbeschreibung

Edward

  • 198
Edward | story.one

Er dachte, dass sie es jetzt erklären würde, doch sie sprach nicht. Gefreut hatte er sich auf den Abend. Jetzt saßen sie zusammen in einem Raum in New York. Zusammen und doch alleine.

Ihre Haut weich. Blass.

Ihr Haar dunkel. Lang.

Ihr Kleid strahlend. Rot.

Sie wandte ihm den Rücken zu. Sie saß auf einem Hocker. Ihr Zeigefinger berührte die Tasten des Klaviers. Sie spielte nicht, berührte nur.

Die Stehlampe hüllte den Raum in orange, rotes Licht. Die Bilder an den Wänden beobachteten schweigend.

Einen Augenblick lang dachte er, mit ihr zu reden. Es fehlten die Worte. Er wollte mit ihr sein. Wusste nicht wie. Er war enttäuscht. Kurz sah er sie an.

Das Schweigen gab der Stille Macht.

Einen Augenblick lang dachte sie, er würde mit ihr reden. Es fehlten die Worte. Sie wollte mit ihm sein. Wusste nicht wie. Sie war enttäuscht. Kurz spürte sie seinen Blick.

Die Stehlampe hüllte den Raum in orange, rotes Licht. Die Bilder an den Wänden beobachteten schweigend.

Sie wandte ihm den Rücken zu. Er saß auf dem roten Sofa. Konzentriert blickte er auf kleine,schwarze Buchstaben in der Tageszeitung, ohne sie zu lesen. Ohne zu verstehen.

Seine Haut rau. Gebräunt.

Sein Haar hell. Kurz.

Sein Hemd strahlend. Weiß.

Sie wollte es ihm erklären, doch sie sprach nicht. Gefreut hatte sie sich auf den Abend. Jetzt saßen sie zusammen in einem Raum in New York. Zusammen und doch alleine.

© Julia Schermann 2021-09-12

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.