skip to main content

#freundschaft#sprechendedinge

Das Glas

  • 219
Das Glas | story.one

Wir sind jung - die Nacht aber ist es nicht mehr. Der verschwitzte Musiker hört auf zu spielen. Nach einer fröhlichen Nacht in unserer Lieblingskneipe werden wir höflich hinaus gebeten - Sperrstunde.

Es ist eine laue Sommernacht. Die Sterne stehen am Himmelszelt. Wir beide sind zu lebenshungrig, um nach Hause zu gehen. Also schlendern wir über die Staatsbrücke. „Ich hab dich lieb“, sage ich zu ihr. „Ich dich auch“, sagt sie zu mir. Mein Blick schweift hinauf auf die beleuchtete Festung. Ich kann fühlen, wie schön das Leben doch sein kann. Wir quatschen und lachen. Ohne ein bestimmtes Ziel vor Augen führen wir unseren Weg fort. Wir finden eine Bar, welche noch offen hat um diese Zeit. Wir kaufen uns Cocktails.

„Komm, gehen wir raus, ich will eine rauchen", sagt meine Freundin. Der Rohrzucker im Caipirinha hat sich nicht richtig aufgelöst. Ich zerbeiße ihn mit den Zähnen. Zurück ins Lokal finden wir nicht mehr. Wir gehen runter zur Salzach. Das pure Leben will ich spüren. Deshalb ziehe ich meine ohnehin schon luftigen Sandalen aus. Jetzt bin ich barfuß. Ach, wie ich das liebe. Am Fluss angekommen sitzen wir uns auf eine Bank und blödeln rum.

Irgendwann wird es dann auch für uns Nachteulen Zeit, heim zu fahren. Die Gläser sollen uns begleiten.

Viele Jahre lang erinnert mich das Glas mit dem Aufdruck “Havana Club“ an diese wunderschöne, magische Nacht. Und nicht nur an diese, sondern auch an ganz viele andere Erlebnisse, welche ich mit dieser Freundin teilen darf: viele stundenlange Spaziergänge am Mönchsberg mit anschließender Jause und Bier im Bräustüberl. An ein tolles, gemeinsam besuchtes Konzert. Oder einfach an den einen und anderen lauen Abend auf der Dachterrasse des Flughafens Salzburg. Manchmal sehe ich uns auch noch am Gardasee einen Cappuccino schlürfen.

Heute am Morgen rutscht mir das Glas aus der Hand und zerschellt in viele tausend Teile.

Wann unsere Freundschaft zerbrochen ist? Ich weiß es nicht genau? Ist sie überhaupt zerbrochen?

Das Glas ist jetzt fort - für immer.

Ob unsere Freundschaft irgendwie, irgendwann noch zu retten ist? Vielleicht! Die Hoffnung lebt. Und wenn nicht, dann bleibt die Erinnerung an unsere gemeinsame Zeit. Diese kann mir niemand mehr nehmen.

Und lieb, ja lieb hab ich dich noch immer.

© Kristina Fenninger 2020-07-14

freundschaftsprechendedinge

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.