skip to main content

Die Ein Wort-Geschichte

  • 307
Die Ein Wort-Geschichte | story.one

Im Rahmen der Seminarreihe, was ich wirklich, wirklich will, hatten wir einen Improvisationstheater-Workshop. Die erste Übung, war simpel, doch konnte jeder von uns seiner KreativitĂ€t freien Lauf lassen. Wie schön!

Die Seminarleiterin gab den erfunden Titel einer Geschichte vor. Als Beispiel, möchte ich hier "Mord am Mondsee" nennen.

Wir, die 13 Teilnehmer(innen), standen im Kreis. Jede(r) von uns durfte seinen Beitrag leisten und konnte somit die Geschichte in eine von den anderen unerwartete Richtung lenken. Also, wie beschrieben bildeten wir einen Kreis. Vielleicht nicht ganz rund, sondern eher Ei-förmig. Aber kommt es darauf wirklich an? Nein!

Die erste Runde begann, im Uhrzeigersinn. Eine Teilnehmerin eröffnete die Geschichte. Nach der Reihe ergÀnzte jeder von uns um ein Wort. Rundenlang ging es so. Bis die Leiterin Stopp sagte. Die Geschichte war somit zu Ende.

Es machte uns großen Spaß. Über das, was dabei heraus kam, mussten wir nicht nur einmal herzlich lachen.

Und wie erleichternd die Erkenntnis, fĂŒr das Geschehene, nicht ganz, sondern nur zu einem 13tel verantwortlich zu sein?

© Kristina Fenninger 2019-07-21

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich ĂŒber Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.