skip to main content

Heilung durch Krankheit

  • 185
Heilung durch Krankheit | story.one

Bei jedem Wehwehchen, und war es noch so klein, hatte ich Angst, dass sich ein böser Krebs dahinter versteckt.

Und das fast schon seit ich denken kann.

Das minderte oft ganz stark meine LebensqualitÀt

Im letzten Jahr erkrankte ich dann tatsÀchlich daran.

Ob die vorherigen Ängste eine Vorahnung waren? Oder ob ich mir das alles aufgrund meiner Angst selbst verschrieben hab, ich weiß es nicht. Auf diese Frage wird mir kaum jemand eine richtige Antwort geben können.

Im Endeffekt ist es ja egal. Aber oftmals wĂŒrde es mich trotzdem interessieren.

Auf jeden Fall schwand meine Angst ein paar Monate nach Therapieende nicht ganz, aber immerhin fast.

Und das, obwohl ich im Moment noch ein etwas erhöhtes Risiko habe, wieder zu erkranken.

Das klingt vielleicht verwunderlich, aber es ist trotz der sehr anstrengenden und KrÀfte raubenden Chemo tatsÀchlich so.

GrundsÀtzlich habe ich jetzt weniger Angst vor ganz vielen Dingen als vorher.

Ich weiß nicht, ob ich gesund bleibe, auch wenn ich daran glaube. Wer weiß das schon? Aber ich habe das GefĂŒhl, dass meine Krankheit im Nachhinein fĂŒr meine Psyche eine Heilung war.

Ja, ich glaube, das kann man so sagen.

Und dafĂŒr bin ich wirklich wirklich dankbar.

Das bedeutet nÀmlich viel mehr LebensqualitÀt und -freude.

Und somit bin ich mal wieder bei einer Erkenntnis angelangt.

Es hat (fast) alles seinen Sinn.

© Kristina Fenninger 2019-07-07

mutmacher

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich ĂŒber Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.