skip to main content

#eigenartig

Nur du

  • 175
Nur du | story.one

Im Frühling, immer dann, wenn diese Würze in der Luft liegt, habe ich besonders Lust auf dich. So leicht komme ich aber nicht an dich ran. Da brauche ich schon besonderes Geschick oder einen Helfer. Habe ich es dann aber geschafft, dich aus der Reserve zu locken und dich aus deiner Ummantelung zu holen, so bist du ein Genuss der besonderen Art. Doch, wenn ich das nicht richtig mache, so fällst du mir zusammen. Jedes Mal aufs Neue forderst zu mich.

Doch habe ich es geschafft, so führe ich dich vorsichtig an meine Lippen. Du schmeckst so besonders, ganz anders als die anderen. Einfach einzigartig!

Manchmal teile ich dich, doch meist will ich dich ganz für mich alleine haben. Da bin ich egoistisch. Wer möchte schließlich schon alles teilen? Richtig! Niemand.

Bin ich fertig mit dir und du weg, hinterlässt du ein wunderbares Gefühl der Unbeschwertheit und Leichtigkeit. Herrlich, einfach herrlich. Manchmal bist du mir nicht genug, weil du einfach Lust auf mehr machst. Hin und wieder gönne ich mir dann eine zweite Runde. Aber mehr als zwei Durchgänge sind mir meistens zu anstrengend. Nur nicht übertreiben, denn was zu viel ist, ist zu viel.

Man sagt sogar, dass du schön machst! Wow, was du alles kannst!

Ich liebe ja die Vielfalt. Außer bei dir, da mache ich wirklich nur ungern Kompromisse. Du musst schon etwas ganz Besonderes sein, sonst kommst du mir nicht ins Haus. Natürlich nehme ich nicht alle deine Kollegen, nein, ganz und gar nicht. Da bin ich wählerisch. So besonders sind die meistens nämlich nicht. Jedenfalls bei weitem nicht so gut wie du.

Oh, du mein bayerisches Weißbier.

Prost!

© Kristina Fenninger 2020-04-25

eigenartig

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.