skip to main content

#inspiration#weltbleibwach

Was ist es?

  • 129
Was ist es? | story.one

"Was ist es, was dich an diesem jungen Menschen so sehr fasziniert?", werde ich gefragt. Ich überlege und komme zu dem Ergebnis, dass er für mich trotz seines durchaus sehr schweren Schicksals eine unbändige Lebensfreude ausstrahlt. Vielleicht soll ich in mein Leben noch mehr Dinge integrieren, die mich pure Lebenslust spüren lassen. Ich beschließe, noch mehr das zu tun, was mir wirklich Spaß macht. Es fühlt sich gut und richtig an. Das, was uns am anderen beeindruckt, hat schließlich ja ganz viel mit uns selbst zu tun. Oft wirken andere Menschen wie ein Spiegel auf uns.

Meine ganzen lieben Freunde und Bekannten gehe ich in meinen Gedanken durch.

"Was ist es, was ich an jedem einzelnen von ihnen so mag und schätze? Bei der einen finde ich toll, wie gechillt sie ihr Leben lebt und bei der anderen gefällt mir ihre direkte und ehrliche Art. Sollte ich vielleicht in mein Leben auch etwas mehr Gemütlichkeit bringen und vielleicht noch öfter Nein sagen, wenn ich etwas nicht will?

Was ist es, was mir an der Fremden in der Stadt so gefällt? Ist es ihre schöne farbige Jacke, deren positive Schwingungen ich wahrnehme? Vielleicht sollte ich auch in mein Leben wieder etwas mehr Farbe bringen? Oder ist es ihre peppige Frisur? Oder gar beides?

Was ist es, was mich am Altausseersee und seiner Umgebung so fasziniert? Am liebsten wollte ich heute wieder dorthin, obwohl ich doch erst vor einer Woche dort war. Am Rand war der See letzte Woche von einer zarten Eisschicht bedeckt. Fast schien es so, als würde er ruhen. Umgeben ist er von Bergen, die fern genug sind, um ihn einzuengen und zu erdrücken – dennoch bieten sie ihm vielleicht Schutz. Außerdem gibt es dort eine Hütte, wo man sich heißen Kaffee und einen Gugelhupf kaufen konnte. Das tat auch der Seele sehr gut.

Genauso stelle ich mir die Frage umgekehrt. Wenn mich an jemandem etwas ärgert, merke ich, dass ich so manches Mal den gleichen "Fehler" auf eine ähnliche Art und Weise selbst begehe.

So begegne ich meinen Mitmenschen und meiner Umwelt mit offenen Augen und kann dabei immer wieder für mich selbst dazu lernen und mich inspirieren lassen.

© Kristina Fenninger 2021-02-21

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.