skip to main content

LEO i. d. UNTERWELT Folge 56: GELBE MUSTANG

  • 32
LEO i. d. UNTERWELT Folge 56: GELBE MUSTANG | story.one

Um 19 Uhr fuhr ich durch die Einfahrt in den Hof vom Laterndl. Mein Parkplatz war besetzt, ein gelber Mustang auf meinem Platz. Ich wieder raus, Parkplatz gab es in diesen engen Gassen im 2. Bezirk keinen um diese Zeit. Also ins Halten Verboten, an der Ecke mit halber Wagenbreite am Gehsteig.

Evelin aufgeregt, sie sagte nichts, aber ich sah es. Als 15-JĂ€hrige war sie mit "Burli" ihrem Onkel das letzte Mal hier.

Luise, die Wirtin erkannte sie gar nicht gleich, erst als sie Evelyne sagte, fielen sie sich um den Hals.

Irritierte, fragende Blicke von Dorli, ich mich zu Ihr setzte und es kurz erklÀrte. Ob sie schon fertig ist und mitkommen kann stehe in zweiter Spur.

Evi winkte mir zu als wir gingen. Ich zu Dorli:

WEISST DU WEM DER GELBE MUSTANG GEHÖRT? STEHT AUF MEINEM PLATZ?

NA, ABER DER TONI IS HEUT DES ERSTE MAL WIEDER DA, HABENS FRÜHER RAUSLOSSEN, KANN SEIN, DER IS IMMER BEI DER MAUER GSTANDEN, WAR SEI PLATZ.

Dorli machte Ihre GeschÀft und es lief sehr gut, so alle viertel Stunde verschwand sie in Ihrem Bus. Glaube habe es schon einmal erwÀhnt, der 15. und Gehaltsauszahlung der Beamten!

Nach ca. einer Stunde ging die TĂŒre auf und Evi setzte sich zu mir in den Wagen. Jener Toni sie her-chauffiert hat, sie auch in einer halben Stunde wieder abholen wĂŒrde.

Sie fragte mich, ob ich das gerne mache, das hier, aufpassen auf eine Dirne, notfalls auch einschreiten und mein Leben riskiere? Ist es wegen des Geldes?

Sie stellte nur Fragen, aber ließ mir keine Zeit um zu antworten. Fast eine halbe Stunde Fragen, ĂŒber mein Leben bisher.

Dann blieb neben mir der gelbe Mustang stehen, jetzt passierte etwas, sie winkte dem Typ, der sah aus wie Jason King. Die Serie lief aber erst ab 1971, aber er hĂ€tte gut Modell dazu stehen können. Doch das war nicht das sensationelle, sondern Evi nahm meinen Kopf, drehte ihn zu sich und kĂŒsste mich, also kein flĂŒchtiger Abschiedsgruß, sondern ein Kuss.

Um 1 Uhr sich wieder Dorli zu mir in den Wagen setzte, Ihre Geldscheine zĂ€hlte mir 4.400,- Schilling gab. War die HĂ€lfte Ihrer Einnahmen, ich kannte Ihre Preise und wusste, heute wird sie wieder in der nach Jod riechenden FlĂŒssigkeit in der Badewanne sitzen.

Mir war echt nicht immer wohl dabei, fĂŒr etwas zu kassieren, wofĂŒr ich eigentlich nichts geleistet habe. Aber so war das GeschĂ€ft, sie war zufrieden.

Um halb zwei betraten wir das LaterndŽl, unser Tisch, unsere PlÀtze besetzt mit Toni und Evi.

Evi stand sofort auf als sie mich sah und winkte Dorli, das sie sich auf diesen Platz setzten soll, was sie auch machte.

Dorli und der Jason King busselten sich ab, drĂŒckten sich wie zwei gute Bekannte, kamen sofort in ein GesprĂ€ch. Ich ihm auf die Schulter klopfte:

HEI, KANNST DU VIELLEICHT DORLI NACH HAUSE FAHREN? DORLI IST DAS OKAY FÜR DICH?

Sie nickte mehrmals, ich Evi beider Hand und raus.

Zu mir nach Hause und heute Sonntag!

© LEO-WITSCH 2021-10-14

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich ĂŒber Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.