skip to main content

Können, mögen, dürfen

  • 107
Können, mögen, dürfen | story.one

“Wir werden können, mögen, dürfen”. Ein Gedicht, ein Versprechen. Eine Hoffnung, die mein Herz berührte. Viele Kilometer lebten wir damals voneinander fern. In großer Sehnsucht. Später dann nah. Geografisch. Wohntechnisch. Wir konnten, mochten, durften. Doch ich ahnte, spürte, sah: er konnte nicht, mochte nicht, durfte nicht, was ihm sein Stolz verbat. Gefangen in Angst und Abhängigkeit. In meiner Ent-Täuschung. "Durchhalten!" meine Parole. Das konnte ich.

Dann konnte ich nicht mehr, mochte nicht mehr. Durfte nicht mehr. Er musste gehen. Ich bleiben. ICH bleiben?

Jetzt kann ich. Mag ich. Darf ich. Wieder: Durchatmen. Leben. Schreiben. Lachen.

© MaschataDiop 2021-02-16

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.