skip to main content

#muttersein#wasistkrankheit

Sebastian und Corona

  • 102
Sebastian und Corona | story.one

Sebastians letzte Diagnose lautet: aplastische An√§mie. Seit einer Impfung gegen FSME 2004 hatte er Thrombozytopenie. Sein Gesundheitszustand verschlechterte sich 2021 dramatisch. Die √Ąrzte von Sebastian waren sich auch bez√ľglich einer Impfung gegen das Coronavirus nie einig. Seine √Ąrzte im Krankenhaus meinten, dass sie notwendig w√§re. Sein langj√§hriger Arzt und Arzt seines Vertrauens war gegen die Impfung. Seine Haus√§rztin brachte es auf den Punkt: erh√§lt Sebastian eine Impfung, kann niemand sagen, wie sein (geschw√§chtes Immunsystem) darauf reagiert. Erh√§lt Sebastian keine Impfung und steckt sich mit Corona an, dann kann niemand garantieren, dass er einen leichten Verlauf hat.

Vom Bauchgef√ľhl her hat Sebastian sich gegen eine COVID 19 Impfung entschieden. Im Februar 2022 war es dann soweit. Sebastian rief mich an und bat mich, ihm einen Antigen-Test zu bringen. Das Testergebnis war eindeutig - positiv. Und dann begann das Kopfkino. Was nun? Spital? Abwarten? Dank der B√ľrokratie ist man erst mal besch√§ftigt- Meldung bei 1450. Aufsuchen einer PCR Teststation. Sebastian wollte nicht auf die mobilen Tester warten, deshalb fuhren wir zu einem ‚ÄėWalk in‚Äô. Danach hie√ü es abwarten‚Ķ

In der ersten Nacht schwitzte Sebastian sehr viel. Sein Immunsystem arbeitete also. Er hatte Appetit und a√ü seine Mahlzeiten. Er hatte Schnupfen und Husten - wie eine Erk√§ltung eben. Auch in der zweiten Nacht hatte er Fieber und schwitzte ordentlich. Er trank viel und nahm entz√ľndungshemmende Medikamente.

Was aber blieb, war das Kopfkino - ich habe Corona. Werde ich es √ľberleben? Oder muss ich ins Spital? Die √Ąrzte meinten doch, dass ich es eventuell nicht √ľberlebe. Was, wenn es schlimmer wird? Sollten wir nicht doch lieber gleich ins Krankenhaus? Oder doch lieber abwarten? Wie gef√§hrlich ist diese Krankheit und wie kommt mein K√∂rper damit zurecht?

So versuchten wir, Tag f√ľr Tag zu meistern. Die Symptome blieben im √ľberschaubaren Bereich - Husten, Schnupfen ‚Ķ nicht mehr. Sechs Tage nach dem positiven Ergebnis hat sich Sebastian frei getestet - und hatte nicht mal einen CT-Wert beim negativen Bescheid angegeben.

So kann es auch laufen. Und nat√ľrlich gibt es daf√ľr keine Garantie. Totgesagte leben l√§nger - oder?

Wie es mir als Mutter dabei ging? Ich habe vertraut. Vertraut darauf, dass Sebastians K√∂rper richtig reagieren wird. Und vertraut darauf, dass Sebastian es merken wird, wenn sein K√∂rper nicht klar kommt. Und, dass er mir das sagen wird. Und, dass wir dann gemeinsam danach handeln w√ľrden - was auch immer dann geschehen w√ľrde.

'Zwischen unserer Vorstellung vom Leben und dem Leben an sich liegt der Hauch der Ewigkeit.’

© Michaela Schmitz 2022-04-20

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich √ľber Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.