skip to main content

#unvergesslich

Corona- Aufhellungen

  • 60
Corona- Aufhellungen | story.one

Als ich den Fuß auf den Zebrastreifen setzte , bremste das bunte Taxi. Der Motor wurde abgestellt und ein lächelndes Gesicht tauchte hinter der sich schnell öffnenden Seitenscheibe auf. Es brauchte keine zwei Sekunden den jungen Mann zu erkennen. Mehr als zwanzig Jahre war es her, dass er bei mir in die Vorschulklasse gegangen war. Dassselbe runde Gesicht, die lachenden Augen und die Freude darin gespiegelt, mich zu treffen. “Hallo, Ludi”, begrüßte ich ihn mit dem vertrauten Spitznamen. “Geht`s dir gut? Bist eh gesund?”, waren seine ersten Fragen gleich mit dem gewohnten “Du”. Die coronaleere Straße gestattete uns trotz Halten im Kreuzungsbereich noch einen kleinen Plausch, bevor das Fenster geschlossen und das Taxi mit winkendem Ludwig die Fahrt wieder aufnahm.

Die Begegnung stimmte mich freudig und ich erinnerte mich an ein Erlebnis mit Ludwig im Juni, knapp vor Schulschluss. Damals hatte er seine Mutter auf dem Weg zur Schule plötzlich gebeten , stehen zu bleiben. Er wolle der Frau Lehrerin eine Sonnenblume bringen. In Ermangelung eines Messers riss er die ganze Blume samt Wurzeln aus und da Ludwig eher klein war, bedeckte die Pflanze das ganze Kind- bis auf ein breites Grinsen, das hinter dem Geschenk hervorglänzte. Wenn ich die Augen zumache, sehe ich noch heute den Ludwig mit der Sonnenblume.

Beschwingt setzte ich meinen Heimweg fort- die unverhoffte Begegnung klang den ganzen Tag in mir nach. Sie mag für manche unbedeutend sein- für mich - pleasant change:)

© PANSILVA 2020-11-19

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.