skip to main content

#summerchallenge

Über- Segler

  • 98
Über- Segler | story.one

Ein heftiger Stoß und ein Vibrieren des Schiffsrumpfes riss mich aus dem Schlaf- der Anker - fuhr es mir durch den Kopf. Wir hatten ja keinen Liegeplatz mehr ergattert und waren, nur am Anker hängend, in die Nachtruhe gegangen. Es war unser erster Segeltörn und umso größer die Aufregung und das Interesse an allem, was Segelfreund Heinz (ein erfahrener Bodensee- Segler) an Fachwissen an uns weiter gab. So wusste ich, dass ein Stoß das Losreißen des Ankers bedeuten konnte- wir würden steuer- und hilflos treiben....Barfuß stürzte ich an Deck. Alles war ruhig, die kleinen Wellen erzeugten leise Geräusche beim Anschlagen an den Bug- sonst nichts. Das Seil mit dem Anker schien unverändert unsere Lage zu halten. In den Kabinen, in denen die Männer schliefen, war alles ruhig. Feuchtfröhlich war der Abend gewesen, tief der Schlaf .... Ich lauschte in die nächtliche Stille, ob unser aller Segelheil gerettet werden müsste. Als mir nach einigen bangen Minuten der Zustand des Schiffes sicher erschien, legte ich mich wieder hin. Ich war sehr stolz, wenigstens ein mögliches Unheil von der Mannschaft abgewendet zu haben. Als ich beim Frühstück von meinem nächtlichen Ausflug an Deck erzählte, gestand unser Skipper, dass er aus dem Bett gefallen und unsanft am Kabinenboden gelandet war........

© PANSILVA 2019-07-07

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.