skip to main content

#waldviertel

#Wald- Viertel

  • 157
#Wald- Viertel | story.one

Die Geschichten meiner Lieblingsautoren und Autorinnen plobben wie bunte Blasen in meinen Outlook und geben mir Nachricht davon, wie sie ihren Corona-Alltag gestalten und erleben. Ich fĂŒhle mich verbunden mit allen und zĂ€hle tĂ€glich die Dinge in meinem Leben, die dankenswert sind. Ich lebe in einem großen Haus, habe das Atelier, wo ich werkeln kann , den Computer , um in Kontakt zu treten, das Telefon, BĂŒcher und das Schreiben, um die Gedanken zu Papier- oder zu Computer zu bringen. Katalin hat mich eingeladen, unter # Waldviertel zu schreiben und ich hĂ€tte nicht gedacht, dass dieser Hashtag so schnell aktuell- so traurig aktuell wĂŒrde.

Eine Zeile in der Whatsapp- Gruppe : Xandl ist im Wald tödlich verunglĂŒckt.

Eine Nachricht, die ĂŒber das bereits flaue GefĂŒhl des Corona- Alltags eine weitere Trauerschicht legt. Erst im JĂ€nner hatte er seinen siebzigsten Geburtstag gefeiert, einen Herzinfarkt ĂŒberstanden und sich seiner Familie mit den beiden Kindern ( ich glaube sechs und vier Jahre alt) erfreut. In der Weihnachtskarte hatte er seinen Gesundheitszustand als "prĂ€chtig" beschrieben.

Wir waren sehr viele Jahre befreundet, hatten lustige Silvester miteinander gefeiert, viele Geburtstage und Dreikönigstage mit gemeinsamen Mittagessen, JÀgerbÀlle und andere Veranstaltungen zusammen genossen.....Xandl als Dame verkleidet als Frau meines Gatten am Gschnas......alte Bilder tauchen da auf......

So hat jetzt der Wald, dem Waldviertler Xandl ein jĂ€hes Ende gesetzt . Mein ganzes MitgefĂŒhl gilt seinen KIndern und seiner Gattin, auf der jetzt die volle Familienlast ruhen wird.

Es schmerzt, dass wir uns nicht verabschieden können- ich weiß noch nicht, ob es ein BegrĂ€bnis geben wird, eine traditionelle waldviertler Betstunde schon gar nicht . Auf dem Kachelofen brennt seit gestern eine Kerze, sie braucht mich nicht erinnern- ich denke auch so stĂ€ndig dran...

Mein Bruder sitzt auch mit Gattin und Schigruppe in QuarantÀne- er war in der NÀhe von Lech schifahren .

Ich möchte daran glauben, dass alles gut wird...wie, weiß ich noch nicht......

© PANSILVA 2020-03-18

waldviertel

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich ĂŒber Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.