skip to main content

#fremdewelten#normalanders#menschenliebe

Die Corona Causa

  • 165
Die Corona Causa | story.one

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Johann Wolfgang von Goethe)

Viele von uns vertreten die Meinung, dass Corona unser Dasein entscheidend verändern wird. Halten wir doch einmal fest.

Seuchen und Pandemien sind seit 430–426 v. Chr. bekannt, ungefähr 29 an der Zahl. Nur die größten:

165–180 nicht identifiziert, evtl. Pocken, Römisches Reich 5 Mio. Tote.

541–770 Pest, Europa und Vorderasien 25-50 Mio Tote.

1346–1353 Pest, Alte Welt 75-200 Mio Tote. Der Schwarze Tod forderte teilweise ein Drittel der Bevölkerung in Europa, Vorderasien und Nord-Afrika.

1520 Pocken, Mexiko 5 - 10 Mio. Tote. Aus Europa nach Amerika eingeschleppt wird für den größten Teil der Dezimation der Indianer verantwortlich gemacht.

1545/1546 nicht identifiziertes Hämorrhagisches Fieber Mexiko 7 - 10 Mio. Tote.

1918–1920 Spanische Grippe. Weltweit 50-70 Mio Tote.

Seit 1980 HIV weltweit 36 Mio. Tote. (Quelle: Dr. Heiko Possel)

Und dann haben wir ja noch die Kriege:

Im Ersten Weltkrieg ließen 9.442.000 Soldaten zwischen 1914 und 1918 auf den Schlachtfeldern, in der Etappe, im Lazarett, in der Heimat auf beiden Seiten ihr Leben. 

Der Zweite Weltkrieg kostete in Europa und Asien geschätzt mindestens 55 Millionen Menschen das Leben, die meisten davon Zivilisten. 

Heidelberger Institut zählt 20 Kriege, seit Ende des Zweiten Weltkrieges.

Der Mensch verändert sich nicht! Seit jeher steht sein Bestreben nach Herrschsucht, Gier, Neid, Ignoranz und Heuchelei, im Mittelpunkt. Ihm ist es völlig egal ob Seuchen, Pandemien oder Kriege, sein Leben beeinflussen. Er wird immer zu den negativen Eigenschaften zurückgreifen und "sein Bestes" aus der Situation machen.

Solange der Mensch diesen Weg weiter beschreitet, wird der Untergang nur eine Frage der Zeit sein. Auch unser Umgang mit der Natur wird uns sehr bald in die Schranken weisen.

Corona bietet uns ein gutes Beispiel. Wie haben wir nicht geklatscht und waren stolz auf die "Systemerhalter." Sie sollten, für ihre Leistung, belohnt werden. Heute wissen wir nichts mehr davon. Wir haben uns an diese Situation schon angepasst und lassen diese Arbeiter im Regen stehen.

Jetzt treten auch noch die Ignoranten und Verleugner auf den Plan und versuchen uns einzureden, das die Regierungen oder Bill Gates die Menschen total kontrollieren wollen. Sie veranstalten Demonstrationen und gefährden ihre Mitmenschen und denken sich nichts dabei.

Nein, der Mensch ändert sich nicht. Erst wenn er vollkommen nackt und besitzlos auf dieser geborgten Erde steht, wird er einen Wandel vollziehen können. Der Homo sapiens wird sich neu erfinden müssen.

Corona wird dazu viel zu schwach sein. Wir werden Schaden erleiden und unser Leben etwas umstellen müssen aber nur für eine gewisse Zeit.

Die sitzen wir leider wieder mal aus!

© Robert Strasser 2020-09-25

proudtobeanurseeigenartigfremdeweltennormalandersmenschenliebe

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.