skip to main content

#unrecht#trümmer#trauerverarbeitung

Dualität der Medien

  • 32
Dualität der Medien | story.one

Dieser Abschnitt trägt den Namen Qualität, oder wie ich es lieber ausdrücken möchte: Medienwissenschaften

Im weiteren Verlauf der letzten Jahre ist es hervorzuheben, dass Charaktereigenschaften und deren Persönlichkeitsentwicklung nicht unabhängig voneinander zu betrachten sind.

Von klein auf an werden wir durch die Erziehung unserer Eltern bzw Großeltern geprägt.

Diese Prägung gestaltet sich vor allem in der Widerspiegelung der individuellen Charakterstärken, als auch deren Persönlichkeitsentwicklung wieder.

Besonders interessant hervorzuheben ist hier, der Kernpunkt der Psychologie, welches das innere Kind genannt wird.

Das innere Kind weckt Bedürfnisse in uns auf. Das innere Kind entdeckt Freude, Spaß, Fortschritte, aber auch Trauer sowie Verlustängste.

Das innere Kind wird selten erwachsen, weil es ja noch in den Kindheitsschuhen steckt.

Das innere Kind ist ein Teil des großen Ganzen.

Den großen Sinn in der Ganzheit zu betrachten, fällt leider häufig dem inneren Kind schwer.

Denn das innere Kind findet sich meist auch im erwachsenden Status wieder. Ältere Erwachsene sieht es eher als spießig an und leider werden auch häufig manche Erwachsene nur überspitz gesagt, als Roboter der Gesellschaft anzusehen. Einfach nur zu funktionieren, das ist doch kein Leben, oder?

"Was sind Roboter, fragt sich das innere Kind?"

Ganz einfach liebes inneres Kind: Roboter sind technische Geschöpfe, die unserem Menschen das Sein erleichtern sollen.

„Aber warum haben dann so viele Menschen Angst vor Ihnen?“, fragt sich das innere Kind.

Meist nicht so einfach zu beantworten: „Jedoch merke Dir Inneres Kind, künstliche Intelligenz bei Robotern kann zur Gefahr in der Tat werden.

Jedoch merke Dir auch, dass nicht alles immer Schwarz oder Weiß ist im Leben.“

„Wie ist das gemeint, fragt sich das innere Kind“?

Es ist so gemeint, dass wir alle Geschöpfe der Menscheinheit sind.

Säugtiere, die sozial sind und jeder in der Art und Weise, auf seine Art auch verantwortungsbewusst mit Ressourcen umzugehen versucht.

Liebes Innere Kind, vergesse bitte nicht, dass auch Ressourcen jeglicher Art, ihre Grenzen sowie vieles andere auch, seine Grenzen hat.

„Grenzen wie im Krieg“? Fragt sich das innere Kind, ganz erschrocken.

Nein, nicht zwingend, vertraue auf deine innere Stärke und die Kraft deiner Gedanken, dann wird am Ende auch meist alles gut werden.

© sabrina erhart 2021-08-26

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.