skip to main content

#angst#gefĂŒhle#schule

Zwischen Hausaufgaben und Online Calls

  • 112
Zwischen Hausaufgaben und Online Calls | story.one

Seit fast drei Monaten sitze ich nun schon zu Hause. Keine Schule. Keine Lehrer. Keine Freunde. Kein geregelter Schulablauf. Klar, Homeschooling hat auch was Gutes. Ich muss morgens nicht mehr um viertel vor sechs Aufstehen und zum Bus hetzen. Aber jeden morgen mich vor den Laptop zu quĂ€len ist so langsam auch sehr anstrengend. Mein Schlafzimmer, der Raum zum Entspannen, wurde zu meinem Klassenzimmer. Ich frage mich, wie kann man sich in einem Raum konzentrieren, indem man sich sonst nur entspannt und gemĂŒtlich Filme guckt?

Heute Morgen bin ich um zehn nach sieben aufgestanden, nachdem ich meinen Wecker zweimal ausgestellt habe. Nach einem kurzen FrĂŒhstĂŒck habe ich mich wieder in mein Zimmer geschleppt, indem immernoch der Duft von meiner Decke und ein Rest von meinem unruhigen Schlaf in der Luft lag. Am liebsten hĂ€tte ich mich wieder hingelegt, meinen Fernseher angeschaltet und Disney + gestartet, um meine Serie weitergucken zu können. Doch ich habe meinen Laptop aufgeklappt und mich an den Schreibttisch gesetzt. Ich habe mir meine elendig lange Hausaufgabenliste angeguckt, an der ich schon seit dem Wochenende arbeite. Aber einfach nicht gegenankomme, weil jeden Tag wieder etwas Neues dazu kommt. Und so langsam frage ich mich, wieso mache ich das ĂŒberhaupt? Wenn ich stetig versuche alle Aufgaben abzuhacken, es aber nicht geht, weil ich jeden Tag etwas Neues dazu schreiben muss. Wieso sollte ich es dann weiter versuchen?

Um Punkt acht Uhr betrete ich die erste Konferenz in Chemie. Ich hasse Chemie! Am Anfang kam ich noch ganz gut klar, doch jetzt werden die Themen immer komplexer und wie soll man jedes einzelne Thema verstehen, wenn jede Stunde ein Neues angefangen wird? Unsere Lehrerin begrĂŒĂŸte uns und begann damit, die Hausaufgaben durchzusprechen. Irgendwie schaffen wir nie mehr, als Hausaufgaben durchsprechen, da es so lange dauert, bis sich jemand meldet und eine Aufgabe vorstellen möchte. Und heute haben wir es wieder nicht geschafft etwas anderes zu machen. Tja schade!

Jetzt habe ich zwanzig Minuten Pause, die zu Hause viel kĂŒrzer sind, als in der Schule. Ich habe mir Disney + angemacht und meine Serie geguckt. Eigentlich wĂŒrde ich jetzt mit meinen Freunden ĂŒber den Unterricht reden, das geht aber nicht.

NÀchste Stunde. Englisch. Meine Lehrerin fragt uns wie es uns geht und wie wir zu Recht kommen, da sich gestern herausgestellt hat, das wir bis zu den Osterferien zu Hause bleiben werden und nicht wie die anderen Klassen in die Schule gehen. Ich habe aber nichts gesagt, weil sie uns mittlerweile jede Woche fragt, wie es uns geht, aber hat sich wirklich so viel geÀndert seit dem letzten Mal?

Ich sitze an meinem Handy wĂ€hrend die anderen ihre GefĂŒhle und Meinungen preisgeben. Ich denke auch darĂŒber nach, wie viele Hausaufgaben ich schaffen könnte, wenn der Unterricht um 15 Uhr vorbei ist. Letztendlich bin ich mir aber sicher, das ich um 15 Uhr nichts machen und alles auf morgen verschieben werde. Wie immer!

© Sarah Vinkelau 2021-03-11

Alles Schule oder was CORONA-Jugend ... N O lost generation!

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich ĂŒber Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.