skip to main content

#oldschoolromantik

First Times

  • 166
First Times | story.one

Das erste Flattern der Schmetterlinge im Bauch. Erste verliebte Blicke, die wie aufgeregte Hummeln hin- und herschwirren. Erste zarte K√ľsse, die auf den Lippen brennen und nach Verhei√üung schmecken.

So auch die ersten Tanzstunden, Grundschritte und Figuren, die ich in einem der zig Schatzkästchen meines Gedächtnisses bewahren konnte. So wie die Erinnerung an das erste Verliebtsein im harmonischen Gleichklang der Tanzschritte zu Boogie-, Foxtrott- oder Walzermelodien.

Ein Tanz hatte es mir und meinem Auserw√§hlten besonders angetan. Zu seinem Timbre entschwebten unsere aufkeimenden Gef√ľhle in luftige H√∂hen und die ersten Takte der marsch√§hnlichen Rhythmen besiegelten unsere Passion.

Die Wiege des Paso Dobles entspringt dem hei√übl√ľtigen, spanischen Herz, und doch trifft der Ausdruck Wiege, der ja ein sanftm√ľtiges, gleichm√§√üiges Schaukeln suggeriert, auf das Naturell des Turniertanzes so gar nicht zu. Denn paso doble bedeutet Doppelschritt und entfacht hei√üe Emotionen und Leidenschaft, die sich im f√ľr den Tanz eigenen, schreitenden Rhythmus ausdr√ľcken. Obgleich der Paso dem traditionellen Stierkampf nachempfunden ist und das Tanzpaar Matador und rotes Tuch oder sogar den Stier selbst symbolisiert, hegte ich schon damals wie heute keinerlei Sympathie f√ľr die grausame rituelle T√∂tung des armen Tiers. Doch zur√ľck zur Tanzschule hinter dem Wiener Rathaus.

Samstagnachmittag, 5-Uhr-Tee! Klingt f√ľr mich selbst nach dem langen Reigen ins Land gezogener Jahre nach schwungvoller Musik, einstudierten Schritten und klopfendem Herzen.

Damenwahl! Beinah so leuchtend rot wie das feurige Tuch des Toreros schweben rote Herzchen vor meinen vergi√ümeinnichtblauen Augen, als ich mit meinem gro√ü gewachsenen Tanzpartner meine erst k√ľrzlich im Bronzekurs erworbenen Tanzk√ľnste zu perfektionieren trachte.

Obwohl mit Gustis jungem Mann kann meine Eroberung nicht mithalten, denn ihr Auserw√§hlter entpuppt sich als regelrechte lange Latte im wahrsten Sinne des Wortes. Wir k√∂nnen uns das Lachen kaum verkneifen, als sie den blond gelockten J√ľngling zu Sambakl√§ngen auffordert, der wie die anderen m√§nnlichen, hei√ü begehrten Eleven artig wie die Orgelpfeifen am Rand des Tanzschulsaales sitzend aufgereiht ist, um endlich auf dem Tanzparkett sein K√∂nnen unter Beweis zu stellen. Denn als sich Gustis Auserw√§hlter kokett l√§chelnd vom gepolsterten Sessel erhebt, ragt dieser gut drei K√∂pfe √ľber meine etwas zu klein geratene Freundin. Leider ist der enorme Gr√∂√üenunterschied beim Tanzen eher hinderlich und die flotte Sohle, die die beiden versuchen, aufs Tanzparkett zu legen, nicht von langer Dauer.

Vertr√§umt lausche ich Ed Sheerans neuestem Geniestreich FIRST TIMES und lasse mich in Gedanken von Peters starken Armen f√ľhren. Noch einmal durchmessen wir gemeinsam zum Sound des Paso Dobles den Tanzsaal, stampfen temperamentvoll den Takt der Musik. Forever young, in love.

Dank an Jonny Clow f√ľrs stimmige Foto ūüėć

© Silvia Peiker 2021-11-02

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich √ľber Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.