skip to main content

#derersteletztetag

Mein erster letzter Tag in Cornwall

  • 163
Mein erster letzter Tag in Cornwall | story.one

Da mir mein Ablaufdatum glĂŒcklicherweise nicht bewusst ist, kann eigentlich jeder neue Tag mein erster letzter Tag sein. Und sollte ich nicht gerade deswegen jeden Tag so leben, als wĂ€re er mein erster letzter? Da dies nicht möglich ist, denn Job, Familie und Haushalt mĂŒssen nun einmal unter einen Hut gebracht werden, muss ich mich wohl wirklich auf dieses spezielle Ereignis einstellen, die Stirn in Falten legen und die Synapsen in meinem Gehirn auf Reisen schicken.

Es werden etliche WĂŒnsche auf meiner To-do-Liste nicht abgehackt, viele SehnsĂŒchte nicht erfĂŒllt sein.

Fremde Kulturen erkunden hat mein Leben bis jetzt bereichert, aber muss man denn wirklich die ganze Welt gesehen haben, um zu wissen, dass es daheim doch am schönsten ist?

Ich werde auch viele BĂŒcher meiner Booklist nicht gelesen haben. Schade, denn Lesen ist eines meiner Lebenselixiere und es gĂ€be noch so viele gute Stories, die darauf warten, entdeckt zu werden.

Ich werde in mich gehen und Worte, die mir auf der Seele liegen und bis jetzt nicht ausgesprochen wurden, in Briefe fassen. Denn all jenen an meinem ersten allerletzten Tag zu begegnen, denen ich noch etwas mitteilen möchte, wĂŒrde zu viel Zeit kosten, Zeit, die ich nicht mehr haben wĂŒrde.

Werde ich als Greisin abtreten, noch im Besitz meiner fĂŒnf Sinne, oder doch schon etwas frĂŒher? Warum nur haben manche von uns den kĂŒrzeren Strohhalm in der Lotterie des Lebens gezogen? Welche Bestimmung erfĂŒllte ihre kurze Lebensspanne und meine lĂ€ngere im Kreislauf des Lebens? Konnte ich das Optimum aus meinem erfĂŒllten Leben schöpfen?

Und sind solche Fragen ĂŒberhaupt noch relevant am letzten ersten Tag, geht es nicht eher darum, diese knapp bemessene Zeitspanne mit meinen Liebsten in angenehmer AtmosphĂ€re zu verbringen? SelbstverstĂ€ndlich möchte ich auch das behagliche Schnurren und Kuscheln meiner beiden Katzen in diesen letzten ersten Stunden nicht missen.

Umgeben möchte ich mich zu diesem einzigartigen Anlass mit den engsten Mitgliedern meiner Familie: Meiner Mutter, dem besten aller VĂ€ter, meinen drei Kindern und meiner jĂŒngeren Schwester und mit Freund*innen, die mich mit ihrer liebevollen Anteilnahme auf meinem Lebensweg durch Höhen und Tiefen getragen haben.

Aber welche Destination ist die geeignete, um mit meinen Liebsten erste letzte außergewöhnliche Stunden zu verbringen?

Spontan fĂ€llt mir das Minack Theatre in Cornwall ein. Noch einmal den atemberaubenden Ausblick auf das schaumgekrönte Meer genießen, die zerklĂŒfteten Klippen bewundern, mit Shakespeare im Ohr, um dann anschließend in einer ruhigen Bucht am feinen Sandstrand dem Rauschen der Wellen zu lauschen und den waghalsigen Flug der Möwen bestaunen.

Alles Leben entspringt dem Ozean, und an diesen Ursprungsort zurĂŒckzukehren wĂ€re wie Heimkommen.

Foto: SĂŒdkĂŒste Cornwalls; Blick vom Minack Theatre

© Silvia Peiker 2021-07-09

Der erste letzte Tag

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich ĂŒber Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.