skip to main content

Der weiße Raum

  • 169
Der weiße Raum | story.one

Heute mal etwas eher Philosophisches, was ich schon vor Längerem geschrieben habe.

Ich sitze in einem vollkommenen weißen Raum,

um mich nichts,

absolut nichts,

nur weiß,

egal ob vorne, hinten, rechts, links, oben oder unten,

nur weiß.

Ich bin orientierungslos,

wie ein Schiff, das auf weiter See ist

und nur das unendlich Meer um sich hat.

Der Kompass dreht sich im Kreis.

Wo bin ich?

Ich irre umher,

fühle mich völlig verloren,

wo ist mein Weg?

Ich habe ihn aus den Augen verloren,

habe kein Ziel mehr,

keine Richtung vorgegeben.

Ist das das Ende?

Ist das der Anfang?

Ich weiß es nicht,

keiner kann mir helfen,

ich bin total auf mich selbst gestellt.

Weiß,

alles nur weiß,

was würde ich für etwas mehr Farbe tun,

was würde ich für einen Weg tun,

nur ein ganz kleiner Trampelpfad,

irgendeine Richtung,

überhaupt irgendwas,

in diesem weißen Raum voll Nichts.

© Sylvia Eugenie Huber 2020-04-18

Raum

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.