skip to main content

Die Kraft der Natur

  • 150
Die Kraft der Natur | story.one

Wie oft sind wir so mit uns selbst beschÀftigt, dass wir kaum noch etwas wahrnehmen. Das digitalisierte Zeitalter fordert unbarmherzig seinen Tribut. StÀndige Erreichbarkeit per Mail oder SMS, chatten oder Social Media.

Wenn einem der Kopf bereits dröhnt, wie herrlich ist es dann nur von der Natur umgeben zu sein.

War die Sonne immer schon so leuchtend hell?

Und der Himmel stets so strahlend blau?

Haben die Wolken frĂŒher sonst so tolle Gebilde erzeugt?

War das Gras frĂŒher auch derart saftig grĂŒn?

Und hatten die Vögel andauernd so einen lieblichen Gesang?

Ja, wenn man permanent vom Großstadtdschungel umgeben ist, kann einem die Natur zeigen, wie mĂ€chtig sie ist und wie klein wir doch letztendlich sind.

Ein Sonnenuntergang kann ganz plötzlich Emotionen lösen, die ewig lange feststeckt sind.

Oder so können ein paar Tropfen eines erfrischenden Regengusses den Geist wieder reinigen.

Das Gezwitscher der Vögel kann einem beibringen, dass Kommunikation wie Musik tönen darf.

Und der Wind bringt einem bei, was losgelassen werden und danach wie ein Blatt vom Wind verweht werden darf.

Ja, die Natur aktiv zu erleben kann viele Erkenntnisse bringen.

Gerade wenn man nicht mehr regelmĂ€ĂŸig hinausgeht oder hinausgehen darf, wird einem die unsagbare Wichtigkeit unserer Natur eindrucksvoll bewusst.

Die wenige SpaziergÀnge zur Drogerie oder zum Supermarkt lassen mich nun umso mehr die Frischluft tief inhalieren und die Natur mit allen Sinnen erleben oder mich einfach an ihre Schönheit erfreuen.

© Sylvia Eugenie Huber 2020-04-04

naturerlebnisEnergie und Kraft in der Natur tanken

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich ĂŒber Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.