skip to main content

Meine größte Liebe

  • 78
Meine größte Liebe | story.one

Meine größte Liebe ist seit vielen Jahren die Natur. Sie ist immer für mich da, schenkt mir ihr Gehör und urteilt bzw. verurteilt nicht. Sie ist einfach.

Die Natur verlangt nichts und gibt dennoch so viel. Nirgends kann man seine leeren Batterien besser auffüllen als in ihr und nirgends kann man derart günstig so viel für seine Gesundheit tun.

Sie ist stets ehrlich und verzeiht unglaublich lange menschliche Fehltritte.

Sie präsentiert sich von den unterschiedlichsten Seiten – mal stürmisch, mal brennheiß und ein anderes Mal wieder frostig kalt.

Der Wald gehört speziell im warmen Sommer zu meinen Favoriten, im Frühling schätze ich die Kraft der ersten Blumen, die sich durch die Schneedecke kämpfen als auch die Vogerl, die ihren Gesang zum Besten geben. Und der Herbst verzaubert mich jedes Jahr erneut mit seiner unglaublich bunten Vielfalt.

Nur mit dem Winter konnte ich mich bis jetzt nicht so eng anfreunden, denn die stete Finsternis und Kälte dauern für meinen Geschmack zu lange.

Daher zieht es mich zu jener Jahreszeit gerne in die Ferne, wo ich in den letzten Jahren die Liebe zum Berg und Wandern für mich entdeckt habe.

Meine Reiselust ist vielfach an unterschiedliche Landschaftstypen, vorzugsweise in touristenarme Gegenden, gebunden.

„Music was my first love and it'll be my last”, heißt es bei John Miles.

„Nature was my first love and it'll be my last”, heißt es bei mir.

Und wie heißt Deine große Liebe?

Photo by Chris Lawton on Unsplash

© Sylvia Eugenie Huber 2021-01-15

naturerlebnisEnergie und Kraft in der Natur tanken

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.