skip to main content

#liebe#hoffnung#glaube

8. Glaube

  • 44
8. Glaube | story.one

An diesem Tag wartete mein Vater auf unsere Ankunft am Flughafen in Wien. Jedoch vergebens, denn wir kamen nicht an. Wegen des Verhörs verpassten wir unseren Flug.

WĂ€hrend der Befragung rief man den Polizeichef an um zu berichtigen, dass man gerade seine Schwester verhörte. Dieser war komplett verwundert und antwortete, dass das nicht möglich sei, dass sie gerade neben ihm stehe. Es stellte sich heraus, dass meine Mutter, genau denselben Vor- und Nachnamen hatte, wie die Schwester des Polizeichefs. Der Herr machte sich gleich auf den Weg ins BĂŒro, um der Sache selbst auf den Grund zu gehen. Er entschuldigte sich persönlich bei meiner verĂ€ngstigten Mutter fĂŒr die Unannehmlichkeiten und checkte uns fĂŒr den Flug am darauffolgenden Tag ein. Daraufhin wurden wir nach Hause begleitet.

Am nĂ€chsten Tag kamen wir problemlos in Wien an, wo mein Vater wieder auf uns wartete. Die Freude war groß und die Familie wieder vereint.

Im Nachhinein betrachtet ist es erstaunlich, wie meine Mutter und ich davongekommen waren. Das jemand denselben Vor- und Nachnamen besitzt wie man selbst, ist womöglich Zufall. Aber dass dies ein Grund dafĂŒr ist, dass man von einer misslichen Lage befreit wird, kann bloß GlĂŒck bedeutet, oder?

Der Gedanke, dass jede Handlung im Leben aus einem Grund passiert, hat mir schon immer einen Komfort verschafft, den ich nicht so leicht in Worte fassen kann. Ich vertraue immer darauf, dass alles gut wird, sei es durch eine unsichtbare Hand, Gott oder das Universum, die unser Schicksal bestimmen. Und wenn man etwas wirklich von Herzen möchte, wird dies frĂŒher oder spĂ€ter auch in ErfĂŒllung gehen. Meine Mutter wollte nichts anderes, als die Familie zu vereinen und an der Seite ihres Ehemannes zu sein. Sie war sich bewusst, dass man zusammen stĂ€rker ist und Hindernisse besser meistern kann. Auch diesmal wurde ihr Wunsch erfĂŒllt, genauso hĂ€tte es auch kommen sollen.

Im Leben eines Menschen spielt der Glaube eine wichtige Rolle. Damit ist nicht unbedingt die Religion gemeint, sondern ein bestimmtes GefĂŒhl, welches sogar die Macht hat, Hoffnung in einer Person anzutreiben und PositivitĂ€t zu fördern. Sei es der Glaube an eine bestimmte Person, der fĂŒr einen da ist, in guten wie in schlechten Tagen oder an Gott, der fĂŒr viele ein Anker im Leben darstellt. Hoffnung stirbt wahrlich zuletzt und kommt oft erst dann zum Vorschein, wenn man es sich am wenigsten erwartet. Sie kann in Form einer Person, einer Gelegenheit oder neuer Möglichkeiten eintreffen, mit denen man nicht gerechnet hĂ€tte. Glaube und Vertrauen verleihen dem Leben einen Sinn.

© Tekusha 2021-08-14

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich ĂŒber Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.