skip to main content

#duundich#toxisch#whatslove

Unverständnis

  • 54
Unverständnis | story.one

“Ich verstehe das nicht”, sagst du. Und ich? Ich verstehe, dass du es nicht verstehst. Schließlich verstehen es die meisten nicht. Einschließlich mir selbst. “Wie kann man nur bei jemandem bleiben, der einen so mies behandelt?” fragst du mich. Und ich? Ich frage mich dasselbe.

“Hast du schon mal versucht mit dem Rauchen aufzuhören?” frage ich. “Nicht nur einmal” antwortest du. Du erzählst mir von deinen unzähligen Versuchen, die immer wieder scheiterten. “Ungefähr so geht's mir auch. Mit ihm” sage ich. Mit großen Augen siehst du mich an. Der Unterschied zwischen ihm und einer Zigarette? Er hat seine guten Seiten. Seine aufmerksamen Zeiten. Seine liebevollen Seiten.

Deine Zigarette nicht. Sie vergiftet dich mit jedem Zug. Ständig. Das tut er nicht. Er hebt mich in den Himmel. Macht alles für mich. Liebt mich in einer Intensität, die schwer zu beschreiben ist. Für jemanden der das nicht kennt. Er ist nicht immer eifersüchtig. Er trinkt nicht immer zu viel. Er flirtet nicht immer mit anderen Frauen. Er wird nicht immer ausfallend. Er ist nicht immer so. Er ist nicht immer mies zu mir. Deine Zigarette aber ist immer schädlich. Warum hörst du nicht zu rauchen auf? Schließlich bietet sie dir gar keine Vorteile?

Die meisten Beziehungen entwickeln sich. Du stehst nicht von Beginn an mit blutigen Füßen in einem Scherbenhaufen. Wer schneidet sich schon gerne die Füße auf? Hättest du gewusst, dass du dort landest, wärst du anders abgebogen. Oder du hättest dir zumindest Schuhe angezogen. Nein. Der Weg ist zuerst so rosig und leuchtend, dass dein Bauchkribbeln dich über vereinzelte Splitter, die als Vorwarnung vielleicht schon auftauchen, schweben lässt. Zum Schluss weißt du gar nicht mehr, wie dein Weg dich überhaupt dorthin führen konnte, wo du jetzt stehst. Mittlerweile hast du dich Hals über Kopf verliebt. In diesen Menschen, der nicht nur Schattenseiten hat.

Bin ich nur Engel? Ist er nur Teufel? Das wäre schön und würde alles vereinfachen. Doch es ist wesentlich komplexer. Hätte er nur schlechte Seiten, wie deine Zigarette, wäre ich womöglich schon längst nicht mehr bei ihm. Aber er hat auch seinen guten Kern. Der Kern, in den ich mich verliebt habe. Der Kern, ohne den ich nicht sein will. Der Kern, den ich brauche. Hätte ich nur gute Seiten, wäre ich gottesgleich und kein realer Mensch. In uns allen vereinen sich positive und negative Persönlichkeitszüge. Ich liebe seine guten Seiten. Seine aufmerksamen Zeiten. Seine liebevollen Seiten.

Wenn du also sagst, du verstehst nicht, wie ich bei ihm bleiben kann, sage ich: “Ich verstehe auch nicht, warum du noch immer rauchst.”

Foto: www.unsplash.com / AZGAN MjESHTRI

© Whoknew 2021-06-11

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.