skip to main content

#victoriachaplin

Wenn Unsichtbares spürbar wird

  • 106
Wenn Unsichtbares spürbar wird | story.one

2001 gab es die ersten Begegnungen. Begegnungen, die nicht einfach nur vorübergehen, einen kurzen Moment beleuchten oder sich gar dem Alltäglichen einordnen, das sich oft in Überfülle zerschlägt. 2001 begegnete ich einem Mann, seine Augen voller Glanz, sein Gesicht von solcher Zuversicht und neuer Träume, die er mit dem wunderbaren Wort „Winterzauber“ in mich hinein sprach. Und wenige Momente später entführten mich Victoria Chaplin und Jean Baptiste Thierrée in diesen Zauber, der wie der Beginn einer wunderbaren Beziehung war. Im Cirque Invisible wurde so viel sichtbar und spürbar, was ich all die vielen Jahre danach immer wieder erlebte: Einen Winterzauber, ja einen Lebenszauber, den ich bei meiner ersten Begegnung mit dem Mann entdeckte.

Danke dafür, Georg.

Tom Zezula

© Winterfest Salzburg 2021-12-01

Kommentare

Gehöre zu den Ersten, die die Geschichte kommentieren

Jede*r Autor*in freut sich über Feedback! Registriere dich kostenlos,
um einen Kommentar zu hinterlassen.